Was Sie benötigen:
  • Klebespachtel
  • Spachtel

Styroporleisten dauerhaft und professionell anbringen

  • Noch vor einigen Jahren war das Anbringen von Styroporleisten etwas für Spezialisten auf diesem Gebiet. Was nicht bedeutet, dass nur diese Fachleute in der Lage gewesen wären, Zierleisten an die Wand zu kleben. Die Kunst hierbei lag darin, dies so zu tun, dass keine Übergänge zu sehen waren, die diese als Zierde gedachten Styroporleisten sofort als solche entlarvt hätten. Heute ist ein spezieller Klebespachtel erhältlich, der es fast jedem ermöglicht, zu arbeiten wie die Profis.
  • Selbst kleine Missgeschicke, die bei Styroporleisten schnell zu Löchern im Material führen können, werden mit dem Klebespachtel schnell behoben. Wenn Sie weiterhin nur gewöhnlichen Styroporkleber verwenden wollen, so werden Sie leider nicht so gute Ergebnisse erzielen können.

Zierleisten befestigen und ausbessern wenn nötig

  • Nachdem Sie die Styroporleisten passend zugeschnitten haben, bringen Sie den Klebespachtel direkt aus der Tube in Längsrichtung in einem Strang auf die Rückseite der Zierleiste auf. Arbeiten Sie möglichst zügig, damit Sie eine besondere Stärke dieses speziellen Klebers vollkommen ausnutzen können: die Anfangsklebekraft. Nachdem Sie die Styroporleisten an den für sie ausgewählten Platz durch kräftiges Festdrücken anbringen konnten, halten diese sofort.
  • Eventuelle Schäden, die beim Ablängen der Styroporleisten oder während des Gehrungsschneidens auftreten, können mit dem zum Anbringen verwendeten Klebespachtel sofort ausgebessert werden.
  • Auch die Übergänge zwischen Wand und Styroporleisten, sowie die Anschlussstellen zwischen zwei Leisten werden mit dieser Spachtelmasse unter Verwendung eines in der Größe passenden Spachtels unsichtbar.