Alle Kategorien
Suche

Styropor-Deckenplatten streichen - so gelingt's ganz leicht

Heute mag man es kaum glauben, aber Deckenplatten aus Styropor waren tatsächlich mal modern. Inzwischen sehen die ehemals trendigen Styropor-Deckenplatten allerdings meist nicht mehr so schön aus, da sie mit der Zeit vergilben oder grau werden. Statt sich die Mühe zu machen, sie rauszureißen, können Sie die Styropor-Deckenplatten aber auch einfach streichen. Dabei sollten Sie allerdings einige Dinge berücksichtigen.

Nicht alle Farben sind zum Streichen von Deckenplatten aus Styropor geeignet.
Nicht alle Farben sind zum Streichen von Deckenplatten aus Styropor geeignet.

Was Sie benötigen:

  • Elastischer Fugenspachtel
  • Streichutensilien (Farbrolle, Leiter etc.)
  • Dispersionsfarbe oder
  • Latexfarbe oder
  • Wasserlösliche Dispersionsfarbe

Die richtige Farbe für Styroporplatten 

  • Deckenplatten aus Styropor sind zwar aus der Mode gekommen, bieten aber nichtsdestotrotz eine gute Wärmeisolierung bei gleichzeitiger Atmungsaktivität. 
  • In der Regel können Styropordeckenplatten problemlos mit einfacher Dispersions- bzw. Wand- und Deckenfarbe gestrichen werden.
  • Wenn Sie die gestrichenen Deckenplatten des Öfteren reinigen wollen, können Sie aber auch eine sogenannte Latexfarbe zum Streichen von Styropor benutzen.
  • Der entscheidende Vorteil von Dispersionsfarbe ist allerdings, dass die Atmungsaktivität der Styropordeckenplatten erhalten bleibt, was sich positiv auf das Raumklima auswirkt.
  • Farben auf Lösungsmittelbasis sollten beim Streichen derartiger Deckenplatten in jedem Fall vermieden werden, da diese das Styropor zerstören.

So streichen Sie die Deckenplatten richtig

  • Achten Sie darauf, die Styropordeckenplatten vor dem Streichen gründlich zu reinigen. Staub, Spinnweben und andere Verschmutzungen sollten vollständig entfernt werden.
  • Kleine Risse und schadhafte Fugen zwischen den Deckenplatten sollten Sie mit einer elastischen Fugenmasse verspachteln, damit diese nach dem Streichen nicht mehr sichtbar sind.
  • Beachten Sie aus außerdem, dass ein einmaliger Anstrich mit Dispersionsfarbe bei unbehandelten Styropordeckenplatten nicht ausreichen wird, da das Material die Farbe aufsagt.
  • Die Möglichkeit, die Dispersionsfarbe zum Streichen von Styropor zur besseren Verteilung mit Wasser zu verdünnen, ist beim Streichen von Deckenplatten wenig empfehlenswert, da sie dann so flüssig wird, dass sie bei der Arbeit ständig heruntertropft.
  • Problematisch wird es auch, wenn in dem Zimmer, in dem sich die Deckenplatten befinden, geraucht wurde oder wird und sich in der Folge Nikotin im Styropor festgesetzt hat.
  • Dies kann dazu führen, dass sich beim Streichen der Deckenplatten mit Dispersionsfarbe das Nikotin aus dem Styropor löst und der neue Anstrich dadurch einen Gelbstich bekommt.
  • Um dieses Problem zu vermeiden, sollten Sie eine wasserlösliche Isolationsfarbe verwenden.
Teilen: