Alle Kategorien
Suche

Stylische DIY-Handyhülle aus Leder - Anleitung

DIY ist die Abkürzung für "Do it Yourself", also "mach es selber". Sie können für Ihr Handy eine DIY-Handyhülle aus einem Stück Leder selber herstellen. Die Anleitung dafür ist recht einfach und Leder ist sehr robust, sodass es Ihr Smartphone in dieser Hülle besonders gut schützt.

Eine Lederhülle schützt Ihr Handy besonders gut.
Eine Lederhülle schützt Ihr Handy besonders gut.

Was Sie benötigen:

  • 30 cm gold- oder silberfarbende Gliederkette
  • Ein Stück Leder
  • Lochzange
  • Schere
  • Garn
  • Nadel
  • Papier
  • Stift

Grundsätzliches zu DIY-Handyhüllen

Mit selbst gemachten Dingen können Sie Ihren eigenen Geschmack zum Ausdruck bringen. Geben Sie Ihren Alltagsgegenständen eine persönliche Note. Sie ziehen beispielsweise mit einer exklusiven DIY-Handyhülle aus Leder viele Blicke auf sich. Das Display und der Korpus des Telefons sind damit gut gegen Schmutz und Beschädigungen geschützt.

  • Für eine Lederschutzhülle eignet sich beispielsweise ein etwas stärkeres Rindsleder. Leder schützt im Allgemeinen gut gegen Nässe. Das weiche Material fängt bei Stürzen Beschädigungen ab. Außerdem fühlt sich Leder angenehm an.
  • Sobald Sie alle notwendigen Materialien beisammen haben, können Sie mit der Herstellung der DIY-Handyhülle beginnen. Sie starten einfach mit der Herstellung eines kleinen Schnittmusters.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung der Lederhülle

  1. Für das Schnittmuster zeichnen Sie zwei gleich große Teile mit den Maßen Ihres Handys auf ein Stück Papier. Berücksichtigen Sie auch die Dicke (Tiefe) des Telefons und berechnen Sie noch 0,5 cm Nahtzugabe dazu.  Bringen Sie auch jeweils genau eine gestrichelte Linie auf die Schnittteile, die rund 7 mm von der jeweiligen Kante entfernt ist und drei Seiten betrifft. Die Einsteckseite ist zu vernachlässigen. Die soll ja offen bleiben. 
  2. Diese gut vorbereitete Schablone legen Sie auf die weniger schöne Seite des Lederstücks und umranden diese mit einem Stift. Nun schneiden Sie die zwei Teile mit einer scharfen Schere entlang der Linien zu. 
  3. Nachdem Sie Ihre Nähmaschine einsatzbereit gemacht haben, geht es mit dem Nähen los. Verwenden Sie spezielle Ledernähnadeln aus dem Fachgeschäft. Die Stichlänge an der Maschine sollten Sie auf 4 und 5 stellen. Ledernähgarn ist dicker als normales Nähgarn und wird auch als Ziernahtgarn bezeichnet. Machen Sie zuvor eine kleine Nähprobe. Ledernähte lassen sich nur schwer wieder auftrennen. Es bleiben in jedem Fall die Einstichlöcher bestehen. Wenn alles gut funktioniert, dann nähen Sie drei Seiten der beiden Lederstücke so zusammen, dass an einer Schmalseite eine Öffnung bleibt. Setzen Sie die Naht so an, dass sie ca. 7 mm Rand haben. Vergessen Sie nicht, die Naht am Ende zu vernähen.
  4. Beim nächsten Arbeitsschritt stanzen Sie mit der Lochzange kleine Löcher in den 7 mm breiten Rand. Am besten in gleichmäßigen, kurzen Abständen. Dieser Arbeitsschritt erfordert etwas Krafteinsatz. Die Löcher dienen für das Annähen der goldenen Kette per Hand mit einem etwas dickeren Garn, das Sie auch doppelt nehmen können.
  5. Für das Annähen ziehen Sie die Nadel zuerst durch ein gestanztes Loch und dann durch eine Öse der Kette. So nähen Sie die gesamte Kette an die Seiten der Lederhülle. Die Einsteckseite bleibt natürlich offen. Mit diesem Arbeitsschritt haben Sie Ihre DIY-Handyhülle fertig gestellt.
Teilen: