Alle Kategorien
Suche

Stundenlohn als Pflegehelferin - Wissenswertes zu Beruf und Verdienstmöglichkeiten

Wenn Sie als Pflegehelferin arbeiten wollen, benötigen Sie eine entsprechende Vorbildung. Diese erwerben Sie mit einer Ausbildung zum Sozialassistenten oder einem Lehrgang als Pflegehelfer im Umfang von 200 Stunden. Der Stundenlohn variiert abhängig von der Einrichtung, in der Sie arbeiten, und auch von der Region.

Sie können als Pflegehelferin in einem Altersheim arbeiten.
Sie können als Pflegehelferin in einem Altersheim arbeiten.

Als Pflegehelferin haben Sie einen sehr anstrengenden und anspruchsvollen Job, der leider nicht sehr gut bezahlt ist. Dennoch bietet er einen sicheren Arbeitsplatz und auch Aufstiegsmöglichkeiten. Sie können in einer Seniorenresidenz arbeiten oder bei einem Pflegedienst, der die Patienten zu Hause betreut. Die Arbeit ist abwechslungsreich und Sie haben gute Stellenaussichten. 

Als Pflegehelferin brauchen Sie eine Qualifikation

  • Es gibt Häuser, die gänzlich ungelernte Pflegekräfte einstellen. In der Regel benötigen Sie aber einen Grundkurs, der 200 Stunden umfasst, oder eine Ausbildung als Sozialassistent.
  • Möchten Sie als Fachkraft bezahlt werden, benötigen Sie eine Ausbildung zum Altenpfleger. Für diese ist ein Abitur Voraussetzung oder aber der Sozialassistent. Nach der dreijährigen Ausbildung legen Sie ein Examen ab. Ist Ihr Haus tariflich gebunden, werden Sie nach Abschluss der Ausbildung in der Regel mehr verdienen.

Der Stundenlohn ist abhängig von Region und Arbeitgeber

  • Sie sollten sich vorrangig in staatlichen Einrichtungen bewerben, denn in diesen bekommen Sie Tariflohn. Dieser kann je nach Region zwischen 8 und 14 Euro in der Stunde. Der Verdienst ist stark abhängig von den gezahlten Zuschlägen. Sie bekommen ohnehin keinen Stundenlohn, sondern ein Gehalt.
  • Im Westen ist der Verdienst höher als im Osten Deutschlands, wobei in Bayern und Baden-Württemberg mehr gezahlt wird als in Niedersachsen oder Schleswig-Holstein. 
  • Private Häuser zahlen häufig unter Tarif, es sei denn, Sie arbeiten in einer gehobenen Seniorenresidenz. Dort bekommen Sie mitunter auch als Pflegehelferin einen recht hohen Stundenlohn.

Leider werden Sie als Pflegehelferin nicht sehr gut bezahlt. Außerdem sind die Arbeitsbedingungen in vielen Pflegeheimen nicht gut, weil es zu wenig Personal und viele schwer kranke und bettlägerige Patienten gibt. Viele Dinge, die Sie umsetzen möchten, schaffen Sie während Ihrer Arbeitszeit gar nicht. Wenn Sie sich dennoch vorstellen können, mit alten Menschen zu arbeiten und ihnen ein wenig Lebensfreude zu geben, sollten Sie einen entsprechenden Kurs absolvieren und sich in einem Pflegeheim bewerben.

Teilen: