Alle Kategorien
Suche

Stumpfe Betonbohrer - das sollten Sie beim Schleifen beachten

Betonbohrer sind ein unverzichtbares Werkzeug für jeden Handwerker und Heimwerker. Immer wieder muss einmal ein Loch in die Wand, die Decke, den Boden oder andere Stein- oder Betonteile gebohrt werden. Jeder Bohrer wird einmal stumpf und muss dann geschliffen werden.

Nicht alle Betonbohrer sind so groß.
Nicht alle Betonbohrer sind so groß.

Was Sie benötigen:

  • Schleifbock
  • Schutzbrille
  • Wasserbehälter

Zum Bohren von Löchern in Beton, Stein oder ähnliche Materialien nutzt man spezielle Betonbohrer. Diese haben an der Spitze an jeder der beiden Schneiden ein Hartmetallblättchen. Dieses ist durch Hartlötung angebracht und "schneidet" den Stein oder Beton. Ohne diese Plättchen würde das ein normaler Bohrer nicht schaffen. Der Markenname der Hartmetallblättchen ist "Widia" (wie Diamant), deshalb nennt man die Bohrer auch "Widiabohrer".

So schleifen Sie Ihre Betonbohrer

Bohrer schleifen an sich, ist fast eine kleine Kunst. In Industrie und Handwerk wird es kaum noch per Hand gemacht, denn es gibt auch Maschinen dafür, die genau die richtigen Schneidenwinkel und alles schaffen. Die haben Sie aber sicher gerade nicht zu Hause und versuchen es selbst.

  1. Sie brauchen einen fest verankerten Schleifbock, keine Handschleifmaschine. Die Hartmetallblättchen lassen sich natürlich nicht mit einer einfachen Schleifscheibe schärfen, sondern man benutzt am besten eine Siliziumcarbidstein- oder Diamantscheibe. Diese müssen exakt rund sein und eine gerade Fläche zum Schleifen haben. Ein kleines Wasserbehältnis zum Kühlen des Bohrers stellen Sie bitte noch bereit.
  2. Entscheidend für das Schleifen Ihres Betonbohrers ist natürlich auch die Unversehrtheit der Widiablättchen. Wenn eines abgegangen ist oder auch teilweise ausgebrochen ist, dann können Sie den Bohrer nicht mehr schleifen. Denn die Hartmetallblättchen sind praktisch die Schneiden, die Sie an der Schleifscheibe jetzt schärfen.
  3. Das geht etwas einfacher als bei normalen Spiralbohrern. Der Schneidewinkel bei Betonbohrern von 120° bis 135° ist dabei kaum zu verändern, sondern die Schneide an den Blättchen praktisch nur wieder scharf zu schleifen. Vergessen Sie bei allem nicht, Ihren Bohrer zwischendurch auch im Wasser zu kühlen und Ihre Schutzbrille aufzusetzen.

Gut geschliffen werden Sie jetzt in Verbindung mit einer guten Schlagbohrmaschine viel Spaß beim Bohren von Stein oder Beton haben.

Teilen: