Alle Kategorien
Suche

Stuhlkissen waschen - so vermeiden Sie Verformungen

Am Esstisch oder im Garten werden Stuhlkissen sehr in Mitleidenschaft gezogen, denn schnell passiert ein Missgeschick. Hinzu kommt die generelle Verschmutzung bei häufiger Nutzung. Leider lassen sich nicht in allen Fällen die Bezüge abnehmen, sodass nichts anderes übrig bleibt, als die kompletten Kissen zu waschen. Doch wie verhindern Sie dabei Verformungen?

Mit der Zeit werden Stuhlkissen ziemlich schmutzig.
Mit der Zeit werden Stuhlkissen ziemlich schmutzig.

Stuhlkissen am Esstisch oder im Garten werden schnell fleckig und so wird Ihnen daran gelegen sein, jeden Fleck so schnell wie möglich zu entfernen. In vielen Fällen mag das gelingen, doch nach einiger Zeit wäre gründliches Durchwaschen der Bezüge nicht schlecht. Wenn diese jedoch keinen Reißverschluss haben und sich nicht abnehmen lassen, müssen die kompletten Sitzkissen gewaschen werden, was die Gefahr von Verformungen birgt.

Aus welchem Material sind die Stuhlkissen?

  • Als erfahrene Hausfrau werden Sie beurteilen können, aus welcher Art Stoff die Bezüge sind und können deshalb darauf schließen, ob dieser waschbar ist oder nicht.
  • Doch den Inhalt der Hüllen können Sie natürlich nicht in Augenschein nehmen. In den meisten Fällen handelt es sich bei handelsüblichen Stuhlkissen um einfachen Schaumstoff, der durchaus gewaschen werden kann.
  • Haben die Kissen sogar ein Pflegeetikett, kann dies natürlich noch genauere Auskünfte über die Reinigungsmöglichkeiten geben.
  • In den meisten Fällen lassen sich die Kissen jedoch komplett waschen. Doch auch, wenn Sie dabei die empfohlene Waschtemperatur einhalten, kann es zu Verformungen kommen, was Sie mit Sicherheit verhindern wollen.

Kissen nur von Hand waschen

Es mag Ihnen praktisch erscheinen, die Sitzkissen in die Waschmaschine zu stopfen, doch genau darin liegt das Risiko. Waschen Sie komplette Kissen deshalb möglichst von Hand in der Badewanne. Dazu verwenden Sie ein normales Voll- oder Colorwaschmittel.

  1. Lassen Sie handwarmes Wasser in die Wanne ein und fügen Sie das passende Waschmittel hinzu. Dann legen Sie die Kissen hinein und drücken sie so lange unter Wasser, bis sie sich vollgesogen haben. In den meisten Fällen werden sie dennoch oben schwimmen, sodass Sie sie nach einiger Zeit umdrehen müssen. Lassen Sie die Stuhlkissen dann eine oder zwei Stunden in der Lauge einweichen.
  2. Nun kommt der anstrengende Teil, denn die Kissen müssen vorsichtig in der Lauge durchgeknetet werden. Verschmutzt das Wasser dabei sehr stark, sollten Sie es nochmals durch neue Waschlauge ersetzen. Während des Waschens ziehen und drücken Sie die Kissen immer wieder in Form.
  3. Dann lassen Sie das Waschwasser ab, drücken die Kissen flach liegend so gut wie möglich aus und füllen die Wanne nun mit klarem Wasser. Drücken Sie die Kissen wieder durch und wiederholen Sie den Vorgang so häufig, bis der Schaumstoff gut ausgespült erscheint. Auf Weichspüler können Sie komplett verzichten.

Auch die Art des Trocknens hat Einfluss auf die Form

  1. Nachdem Sie das Spülwasser abgelassen und die Kissen flach liegend ausgedrückt haben, sollten Sie sie zum Abtropfen aufhängen. Befinden sich Bändern an den Bezügen, können Sie diese nutzen, um die Kissen daran aufzuhängen. Im Laufe der kommenden Stunden wird eine Menge Wasser heraustropfen, sodass Sie am besten einen Wäscheständer oder eine Leine im Garten nutzen, um Ihre Wohnung nicht unter Wasser zu setzen.
  2. Ist das meiste Wasser herausgetropft, legen Sie die Stuhlkissen flach auf einen Wäscheständer oder ähnliches, damit sie komplett durchtrocknen können. Dabei ziehen Sie sie - falls überhaupt notwendig - in Form. Den Trockenzustand können Sie testen, indem Sie fest auf das Kissen drücken. Zeigt sich dabei Feuchtigkeit auf dem Bezug, befindet sich noch Wasser im Schaumstoff.

Statt des Trocknens an der Luft - wie unter Pkt. 2 beschrieben - dürfen die Kissen auch in den Trockner. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Temperatur niedrig eingestellt ist und die Trommel ausreichend Raum bietet. Müssen Sie das Schaumgummi zusammenknüllen, oder passt es nicht platt in die Trommel, sollten Sie es sicherheitshalber lassen, da auch dadurch Verformungen entstehen können. Die oben beschriebenen Methoden sind ausgesprochen sanft und vorsichtig. Während des Waschens werden Sie jedoch bereits selber feststellen, was Sie den Kissen zumuten können, und was nicht. Wichtig ist es jedoch, dass die Wassertemperatur die Hülle nicht einlaufen lässt, denn dies würde das gesamte Kissen zusammenziehen und das Schaumgummi würde aus Platzmangel wellig.

Teilen: