Alle Kategorien
Suche

Studium im Verwaltungswesen - so bereiten Sie sich vor

Wer ein Studium im Verwaltungswesen beginnen möchte, der muss sich erst einmal einen Platz organisieren. Dann geht es darum, sich inhaltlich vorzubereiten und das nötige Interesse aufzubringen.

Im Verwaltungswesen gut beschäftigt sein
Im Verwaltungswesen gut beschäftigt sein

Das Studium im Verwaltungswesen ist durchaus besonders, denn hier studieren Sie auf die Beamtenlaufbahn hin. Um einen guten Start zu schaffen, sollten Sie sich gezielt vorbereiten.

Die Voraussetzungen für das Studium

  • Für das Studium im Verwaltungswesen brauchen Sie mindestens ein Fachabitur, um an eine Fachhochschule gehen zu können, oder ein normales Abitur für ein Studium an einer Universität. Obwohl es hier keine Zulassung nach Notendurchschnitt gibt, sollten Sie einen möglichst guten Abschluss anstreben, um bei der Bewerbung zu punkten.
  • Weiterhin müssen Sie die deutsche oder eine europäische Staatsangehörigkeit besitzen. Außerdem sollten Sie dafür sorgen, körperlich fit und möglichst gesund zu sein. Auch die geistige Eignung wird geprüft, da Sie das Grundgesetz gegenüber den Bürgern verkörpern und entsprechend keine auffälligen Vorstrafen, zwielichtige Mitgliedschaften etc. mitbringen sollten.
  • Sie müssen sich nicht bei der Hochschule bewerben, sondern bei der öffentlichen Verwaltung eine Ausbildungsstelle im gehobenen öffentlichen Dienst bekommen. Dann dürfen Sie auch automatisch im Verwaltungswesen studieren, werden an einer Hochschule angemeldet und bekommen einen regional passenden Hochschulstandort zugewiesen. An manchen Universitäten können Sie sich auch selbst bewerben, aber zumindest die staatlichen Fachhochschulen werden nur gemeinsam mit einer Ausbildung als Studienorte vergeben.

Am besten fangen Sie schon ein Jahr vor dem geplanten Studienbeginn mit der Bewerbung an.

Ein Amtsrat ist ein Beamter, der im gehobenen Dienst tätig ist und unter eine …

Verwaltungswesen als Interessengebiet

Da Sie als angehender Beamter bereits beim Staat angestellt sind und Geld bekommen, gilt das Studium entsprechend als Dienstpflicht. Sie brauchen also viel Disziplin und sollten kein wildes Studentenleben suchen.

  • Überhaupt sollten Sie sich natürlich eine Beamtenlaufbahn vorstellen können. Dieses Studium lässt sich auf dem Arbeitsmarkt nämlich kaum anders einsetzen und führt quasi zwangsläufig in eine Tätigkeit in der öffentlichen Verwaltung.
  • Nicht zuletzt müssen Sie - wie bei jedem Studium - ein großes Interesse für Verwaltung mitbringen, um sich gerne und intensiv wissenschaftlich mit diesem Fachgebiet über Jahre zu befassen.
  • Dieses Interesse müssen Sie im Vorstellungsgespräch glaubhaft vermitteln können. Außerdem sind hier gute Deutsch- und Mathematikkenntnisse gefragt. Sehr wichtig ist auch eine politische Grundbildung, für die Sie z. B. kontinuierlich Tageszeitungen lesen sollten.
  • Besonders punkten können Sie weiterhin mit Praktika in der Verwaltung, bei denen Sie gute Zeugnisse bekommen haben. Soziales Engagement wird ebenfalls positiv bei der Bewerbung für ein Studium gesehen.
Teilen: