Alle Kategorien
Suche

Studieren mit 40 - so wird es ein Erfolg

Studieren ist nur etwas für junge Leute? Daneben! Man lernt nie aus und auch im fortgeschrittenen Alter kann man es (nochmal) versuchen. Studieren mit 40, warum nicht? Natürlich ist dies nicht ganz so einfach wie mit Anfang zwanzig, aber es geht. Wie? Das wird Ihnen hier erklärt.

Wer mit Leidenschaft dabei ist, kann auch mit 40 noch studieren.
Wer mit Leidenschaft dabei ist, kann auch mit 40 noch studieren.

Was Sie benötigen:

  • Geduld
  • Zeit
  • Verständnis von Partner und Familie
  • Finanzielle Absicherung

Mit 40 schon zu alt?

  • Machen Sie sich den Grund klar. Als Erstes stellt sich die Frage, warum man in diesem Alter noch studieren möchte. Dafür kann es mehrere Gründe geben. Ist es ein lang ersehnter Traum, den Sie sich schon immer erfüllen wollten und ihn bis jetzt aus familiären Gründen nicht erfüllen konnten? Sind Sie mit Ihrem momentanen Job nicht glücklich und möchten Sie etwas anderes machen? Oder möchten Sie sich einfach nur bilden und haben die Zeit dazu?
  • Wenn Sie sich sicher sind, aus welchem Grund auch immer, sollten Sie sich das Ziel direkt vor Augen halten. Seien Sie sich bewusst, dass Studieren einige Jahre (je nach Studiengang 3 bis 6 Jahre) dauern wird, wenn man es zu Ende führen möchte. Diese Jahre sollten einigermaßen durchgeplant sein, vor allem familiär und finanziell.

Was und wo studieren?

  • Entscheiden Sie sich für einen Studiengang. Soll es BWL sein oder Medizin, Philosophie oder möchten Sie LehrerIn werden? Sie sollten sich vorher erkundigen, was ein Studiengang beinhaltet und ob dies für Sie etwas ist. An den Universitäten, bei den Arbeitsämtern und auch online gibt es ausführliche Informationen hierzu. Je ausführlicher Sie sich informieren, umso besser. Später einen Studiengang zu wechseln, ist zwar möglich, da Sie aber ja nicht mehr Anfang 20 sind, sollte dies eventuell verhindert werden, um das Studium nicht unnötig in die Länge zu ziehen.
  • Suchen Sie sich eine Universität aus, die in Ihrer Nähe liegt. Umziehen mit Kind und Kegel (die meisten haben in diesem Alter Familie) ist natürlich umständlich und mit viel Arbeit verbunden. Da haben es jüngere Studenten, die das erste Mal von zu Hause ausziehen, natürlich leichter.

Studium mit vierzig: So schaffen Sie's

  • Melden Sie sich zu den vorgegebenen Fristen an der Hochschule an. Über Formalitäten, wie z.B. Studienfinanzierung, Versicherung, eventuell einen Nebenjob, etc. sollten Sie sich Gedanken machen. Diese Informationen finden Sie in den meisten Fällen auf den Webseiten der Universitäten.
  • Lassen Sie sich, wenn erforderlich, über Stipendien und finanzielle Unterstützung für Studenten über 40 beraten.
  • Seien Sie von Anfang an dabei. Heutzutage sind viele Studiengänge auf Bachelor bzw. Master umgestellt worden. Hier heißt es: Aufpassen, Mitmachen, Hausaufgaben erledigen, Anwesenheitspflicht beachten, etc.. Wenn Sie von Anfang an dabei sind, nicht schlafen und rechtzeitig alles erledigen, ist das Studieren mit 40 nicht schwer. Sie werden schnell wieder in das Lernschema hineinfinden.

Am Ball bleiben

  • Nehmen Sie das Studium nicht auf die leichte Schulter. Wenn Sie ein Ziel haben und Sie den Studiengang interessant finden, macht es sogar Spaß. Damit Sie Spaß am Studieren mit 40 haben, müssen Sie sich strukturieren. Ohne die private Organisation ist dies nicht möglich.
  • Planen Sie konkrete Zeiten ein, die Sie mit Ihrer Familie verbringen, damit Sie diese vor lauter Studieren nicht vergessen. Genauso müssen Sie bestimmte Zeiten einplanen, in denen Sie lernen, lesen und sich vorbereiten. Dies sollte idealerweise dann sein, wenn die Kinder im Kindergarten oder in der Schule sind und Sie Zeit haben für sich.
  • Machen Sie sich hierfür so eine Art Stundenplan und halten Sie ihn ein!
  • Überzeugen Sie Ihre Familie, dass das, was Sie machen, Ihnen Spass macht und Sie es weiter machen wollen. Wenn Sie die Unterstützung von Ihrer Familie und Ihren Freunden haben, dann ist es gleich viel einfacher.
  • Denken Sie daran, Studieren mit vierzig hat auch Vorteile. Sie haben ungefähr 20 Jahre mehr Lebenserfahrung als alle "normale" Studenten. Sie sind meistens ausgeruht, weil Sie nicht mehr auf die Partys gehen und können Ihr Ziel eventuell schneller realisieren als Andere.

Trauen Sie sich! Studieren macht Spass und es ist nie zu spät für das Lernen. Wenn Sie alles bedenken und ein paar Jahre auf ein festes Gehalt verzichten können und sich mit Nebenjobs und anderer finanzieller Unterstützung über Wasser halten können, steht einem Studium mit 40 nichts im Wege!

      Teilen: