Alle Kategorien
Suche

Studiengänge mit Zukunft - so wählen Sie ihr Studienfach zukunftsorientiert

Studiengänge mit Zukunft zu wählen ist zwar klug, aber gar nicht so einfach. Sie müssen genau abwägen, wie gefragt welcher Studiengang später sein wird und welcher sich deswegen für Sie lohnt.

Studiengänge mit Zukunft bieten Chancen.
Studiengänge mit Zukunft bieten Chancen.

Es gibt einige Studiengänge mit Zukunft, die Sie guten Gewissens studieren können. Sie müssen nur den einen für Sie passenden und vielversprechenden Studiengang finden.

Studiengänge für Jobs von morgen finden

  • Es gibt viele Übersichten wie z.B. die stern-Jobampel, die Sie mit regelmäßig aktualisierten Tipps zu den Berufschancen bei verschiedenen Studiengängen benutzen können. Hier finden Sie immer aktuelle Anhaltspunkte, denn natürlich ändern sich die beruflichen Perspektiven für einzelne Studiengänge immer wieder.
  • Gerade kleinere Fächer kommen in solchen Ratgebern natürlich nicht vor. In diesem Bereich lohnt es sich aber ebenfalls, dass Sie Ihre Fühler auszustrecken, und sich in der Branche über die beruflichen Chancen umhören.
  • Welcher Studiengang erfolgsversprechend ist, hängt auch davon ab, wie Sie individuell Ihre Studiendauer planen. Wenn Sie zum Beispiel mit einem Teilzeitstudium doppelt so lange an der Universität sind, müssen Sie die Zukunftsprognosen auch entsprechend langfristig betrachten.
  • Bedenken Sie aber nicht nur die Zukunftschancen, sondern auch Ihre Talente und Neigungen. Schließlich werden Sie kein Studium nur wegen einer guten Karriereperspektive durchhalten, ohne dass auch noch ein gewisses sonstiges Interesse dazu kommt.

Mit Zukunft studieren

  • Grundsätzlich sind Ingenieure, Mediziner, besonders Humanmediziner und Zahnärzte, und Informatiker zukünftig sehr gefragt. Diese Berufe haben für die Zeit nach dem Studium sehr gute Chancen, dass Sie schnell einen guten Job finden können.
  • Besonders begehrt werden Sie, wenn Sie jetzt Bauingenieur werden, denn hier gehen viele in Rente und es kommen zu wenig Absolventen nach. Ähnlich sieht es aus, wenn Sie ein angehender Elektrotechniker und Maschinenbauer sind.
  • Als Geisteswissenschaftler wie Germanist, Soziologe oder Psychologe haben Sie grundsätzlich schlechtere Chancen, aber auch bei den Juristen, Architekten oder Biologen kommen schlechte berufliche Zeiten mit wenig Neueinstellungen.
Teilen: