Alle Kategorien
Suche

Studentenzimmer einrichten

Stehen Sie vor dem Problem, ein Studentenzimmer einrichten zu müssen? Es darf nicht viel kosten, Ihr Budget ist also begrenzt. Sie haben außerdem vermutlich nicht viel Platz. Also muss die Einrichtung praktisch sein - und möglichst mehrere Funktionen erfüllen. Hier sind einige praktische Tipps.

Wohnen und arbeiten auf engstem Raum - ein klassisches Studentenzimmer
Wohnen und arbeiten auf engstem Raum - ein klassisches Studentenzimmer

Einrichten ist eine Kunst

Da das Budget für das Einrichten eines Studentenzimmers meistens begrenzt ist, ist für die meisten Menschen eine echte Herausforderung.

  • Die Dinge, die Sie auf jeden Fall benötigen, sind schnell genannt. Ein Bett mit allem Zubehör, einen Schreibtisch mit gutem Schreibtischstuhl und einer hochwertigen Schreibtischlampe, Schränke oder Regale für die Bücher und Unterbringungsmöglichkeiten für Ihre Kleidung.
  • Sie sollten zudem einen kleinen Kühlschrank und eine Mikrowelle in Ihrem Raum haben. Wenn Sie in Ihrem Studentenzimmer auch kochen müssen, brauchen Sie eine Anrichte oder einen zweiten Tisch für eine sogenannte Doppelherdplatte sowie einen Schrank für Geschirr.
  • All diese Dinge nehmen viel Platz weg. Es ist deshalb empfehlenswert, Hängeschränke und Hängeregale für Bücher und Geschirr zu wählen. So bleibt Ihr Fußboden freier. Das ist nicht zur Stellfläche, sondern hat auch einen optischen Effekt: Der Raum wirkt größer und aufgeräumter.
  • Wenn Sie Ihr Bett zu einem Hochbett machen, sparen Sie sich einen teuren Lattenrost und gewinnen weiteren Platz. Gestalten Sie die Fläche des Hochbettes großzügig. Das ermöglicht Ihnen, dort oben auch ein Regal für Bücher, den Wecker und andere Utensilien ringsherum zu bauen.
  • Unter dem Bett ist nun Platz für ein TV-Gerät, ein Sofa oder einen Sessel. Auch der Kleiderschrank könnte dort stehen - oder das wichtigste Möbelstück: Ihr Schreibtisch.
  • Sinnvoller ist es allerdings, den Schreibtisch vor das Fenster zu stellen. Dort haben Sie nicht nur besseres Licht, sondern können Ihren Augen auch einmal eine Pause gönnen und sie draußen schweifen lassen.
  • Falls Sie eine Kochgelegenheit im Studentenzimmer haben, sollten Sie diese eher vor das Fenster stellen. Das Entlüften beim Kochen ist wichtig, denn Sie werden weder gern in einem Raum mit Essensgerüchen lernen noch darin schlafen. 

Strukturieren Sie das Studentenzimmer

Achten Sie beim Einrichten Ihres Studentenzimmers darauf, dass Sie es in die verschiedenen Lebensbereiche gliedern. Das gibt dem Raum eine Struktur.

  • Das Bett in die Höhe zu verlagern, trennt den Schlafbereich vom "Arbeiten und Wohnen". Da ein Hochbett nicht einsehbar ist, bleibt der Schlafbereich auf diese Weise auch privat.
  • Wenn Sie rauchen, sollten Sie Ihre Sitzgelegenheit nicht direkt unter dem Hochbett platzieren, sondern eher in Fensternähe. Eine Gardinenschiene an der Decke und ein bodenlanger Vorhang trennen den Sitzbereich von der Kochzone. Vielleicht können Sie die Kochzone auch mithilfe eines Regals und mit einem Vorhang ganz verstecken.
  • Wenn Sie das Studentenzimmer so einrichten, ist unter dem Bett nun Platz für den Schreibtisch und einen Kleiderschrank. 
  • Günstigere Varianten für die Unterbringung der Kleidung sind eine Kommode und eine Kleiderstange oder ein sogenannter Konfektionsständer. Zum Schutz der Kleider vor Gerüchen und Staub gibt es transparente Schutzhüllen aus Plastik.
  • Wenn Sie ein größeres Studentenzimmer bewohnen und für alles ausreichend Platz haben, bietet sich der Raum unter dem Hochbett als ein begehbarer Kleiderschrank an. Dafür bauen Sie sich Regale und Kleiderstangen an drei Seiten unter dem Bett ein. Die offene Seite schließen Sie mit einem schönen Vorhangsstoff.

Achten Sie vor allem auf gute Beleuchtung. Eine Stehlampe neben dem Sofa macht den Sitzplatz zur Leseecke und Sie brauchen eine gute Schreibtischlampe zum Lernen. Denken Sie auch an einen guten Teppichboden. Auch wenn Sie schöne alte Dielen haben, kann ein schöner, weicher Teppich zum Beispiel den Sitzplatz gemütlicher und wärmer machen. Gutes Gelingen und entspanntes Lernen!

Teilen: