Alle Kategorien
Suche

Stuckarbeiten selber machen - darauf sollten Sie achten

Stuckarbeiten umfassen ein weites Gebiet bei der Gestaltung von Bauwerken. Ein Stuckateur kann nicht nur Verputzen, sondern auch Modellieren und mit speziellen Schablonen Formen in den feuchten Gips ziehen. Einiges davon können Sie selber machen.

So können Sie selber verputzen.
So können Sie selber verputzen. © Rainer_Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Gips/Putz
  • Eckschienen
  • Putzleisten
  • Richtlatte
  • Abformmassen
  • Schrauben
  • Dübel

Verputz an Wänden selber machen

Das saubere Verputzen von Wänden ist mit das Schwierigste bei den Stuckarbeiten. Meist brauchen Sie das nicht selber zu machen. Sie können auch auf Gipskartonplatten zurückgreifen. So können Sie eine Wand verputzen:

  1. Wählen Sie einen passenden Putz aus. In diesem Punkt sollten Sie sich beraten lassen, welcher Putz zu Ihrer Mauer passt.
  2. Entfernen Sie zunächst überstehende Mörtelreste, damit die Mauer möglich glatt ist. Kleben Sie alle Flächen ab, die Sie nicht verputzen wollen.
  3. Rühren Sie nun einen speziellen Mörtel für die Eckschienen an. Tragen Sie ihn batzenweise entlang der Ecke auf. Drücken Sie die Eckschiene in den Mörtel. Richten Sie diese mit einer Richtlatte senkrecht aus. Streichen Sie den Mörtel glatt, der durch das Gitter der Eckschiene quillt.
  4. Kleben Sie nun mit dem Mörtel Putzleisten auf der Wand auf. Diese müssen vertikal ausgerichtet werden und einen Abstand haben, dass Sie immer über je zwei mit der Richtlatte streichen können.
  5. Befeuchten Sie nun die Wandfläche. Rühren Sie den Putz nach Vorschrift an. Werfen Sie den Putz mit einer Kelle locker aus dem Handgelenk an die Wand, Verstreichen Sie diesen anschließend glatt. Bei den Ecken müssen sie knapp neben die Ecke werfen, nicht genau hinein. Lassen Sie diese Schicht ungefähr vier Stunden trocknen.
  6. Befeuchten Sie nun wieder die Wand. Ziehen Sie die nächste Schicht Putz mit einer Glättkelle, die Sie leicht schräg an die Wand halten, auf. Die beiden Schichten zusammen sollen etwa 1 cm dick sein. Die Stärke richtet sich nach der Dicke der Putzleisten.
  7. Setzen Sie nun die Richtlatte auf zwei der Putzleisten und ziehen diese langsam von unten nach oben. Entfernen Sie den Putz sofort von den Werkzeugen.
  8. Warten Sie, bis der Putz angezogen hat. Das dauert etwa fünf Stunden. Reiben Sie nun den Putz mit einem Reibebrett nochmals glatt.

Verschönernde Stuckarbeiten ausführen

  • Da es fertige Stuckleisten gibt, werden Sie kaum in die Verlegenheit kommen, solche Leisten selber herstellen zu müssen. In der Praxis kommt es aber häufiger vor, dass Sie an ausgebrochenes Stück aus einer Rosette oder einem anderen Stuckelement ausbessern müssen. In dem Fall suchen Sie sich ein anderes passendes Stück aus dem Element heraus. Streichen Sie diese mit Silikonmasse ein. Heben Sie die Negativform ab, um diese mit Gips auszugießen. Passen Sie das Gussteil an der Stelle ein, an der das Element zerstört ist.
  • Die vielen sehr schönen Teile aus Styropor bieten sich auch für verschönernde Stuckarbeiten an. Überziehen Sie diese einfach mit einer dünnen Schicht von Gipsbinden. Diese Elemente können Sie entweder mit Kleber ankleben oder mit Schrauben und Dübeln befestigen. Lassen Sie die Schrauben zum Schluss unter einem Stück Gipsbinde verschwinden.
Teilen: