Alle Kategorien
Suche

Stubenfliegen vertreiben - mit diesen Hausmitteln klappt's

Stubenfliegen vertreiben - mit diesen Hausmitteln klappt's1:31
Video von Bianca Koring1:31

Stubenfliegen gehören zu den besonders störenden Untermietern. Sie erzeugen ein schwirrendes Geräusch, das vor allem bei der Nachtruhe stört. Mit einfachen Hausmitteln können Sie die Schädlinge jedoch aus Ihrer Wohnung vertreiben. Zudem vermeiden Sie so den Einsatz bedenklicher Insektensprays.

Was Sie benötigen:

  • Lorbeeröl
  • flache Schälchen
  • Brennnessel im Topf
  • getrocknete Lavendelblüten
  • Zwiebel
  • Schlupfwespen

Stubenfliegen loswerden - probieren Sie duftende Hausmittel

Anstatt mit einer Fliegenklatsche durch die Wohnung zu laufen, sollten Sie verschiedenen Pflanzen eine Chance geben. Deren ätherische Öle vertreiben die Fliegen zuverlässig.

  • Schon Oma und Opa benutzen das Geheimmittel Lorbeeröl, um Stubenfliegen vertreiben zu können. Füllen Sie flache Schälchen zu zwei Dritteln mit Wasser und träufeln ein paar Tropfen Lorbeeröl darauf. Die Wasseroberfläche sollte jetzt leicht schimmern. Stellen Sie die Schälchen in der Wohnung auf, stellen jedoch sicher, dass Haustiere und Kleinkinder nicht daran gelangen können.  
  • Übergießen Sie eine Zwiebel mit kochendem Wasser, mit diesem Zwiebelsud wischen Sie Fenster, Spiegel und Fensterbretter ab. Die Fliegen bleiben fern, weil sie den Geruch gar nicht mögen.
  • Als wirksam hat sich auch Lavendel erwiesen. Nehmen Sie entweder getrocknete Lavendelblüten und hängen sie in der Küche oder im Wohnzimmer auf. Alternativ tropfen Sie ein paar Tropfen Lavendelöl auf ein Tuch und legen es in Ihre Wohnung.
  • Haben Sie noch Platz auf dem Fensterbrett, sollten Sie hier Töpfe mit Rizinuspflanzen, Basilikum oder Brennnessel aufstellen. Diese Pflanzen verströmen einen für Fliegen unangenehmen Geruch.
  • Eine ebenfalls sehr ökologische Variante, Stubenfliegen aus der Wohnung zu bekommen, ist der Einsatz von Schlupfwespen. Besonders wenn Sie in dörflichen Regionen wohnen, können die Nutzlinge große Fliegenplagen bekämpfen.
  • Auch Essig können Sie in Gläser oder Schälchen füllen, allerdings ist dieser sehr geruchsintensiv, sodass Sie den Essig in die Nähe des geöffneten Fensters stellen sollten.
  • Achten Sie bei all diesen Maßnahmen darauf, dass die Fliegen eine Möglichkeit zur Flucht haben.

Vorbeugen ist besser als vertreiben!

  • Stubenfliegen mögen es warm. Schützen Sie daher besonders im Sommer Ihre Fenster mit Fliegengittern, damit die Plagegeister nicht durch das geöffnete Fenster hereinkommen.
  • Die Schädlinge ernähren sich mit Vorliebe von gärendem Obst, Speiseresten und Abfällen. Bringen Sie daher immer rechtzeitig Ihren Küchenmüll heraus. Im Sommer sollten organische Abfälle sogar täglich nach draußen gebracht werden.
  • Bewahren Sie Obst nicht in offenen Schalen auf. Lassen Sie keine Gläser mit Saftresten offen herumstehen. Auch Krümel in schlecht gewischten Ecken locken Fliegen an.
  • Beobachten Sie, dass sich immer mehr Fliegen bei Ihnen einfinden, müssen Sie die Ursache finden. Durchsuchen Sie Küchenschränke, Speisekammern und Esszimmer nach gärenden Speiseresten.

Stubenfliegen sind nicht nur lästig, sondern können auch Krankheiten übertragen. Betrachten Sie die kleinen Insekten daher auch als hygienisches Problem, das Sie schnellstmöglich angehen sollten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos