Alle Kategorien
Suche

Stromverteiler im Garten einbauen - so klappt's mit den Außenleuchten

Außenleuchten verzieren den Garten und verleihen ihm eine gemütliche Atmosphäre. Sie können direkt an der Hauswand mit Stromverteiler angebracht werden oder man stellt sie verteilt in dem Garten auf. Sie können als Wegbegrenzung oder auch einfach nur als normale Beleuchtung genutzt werden. Wichtig ist jedoch vor dem montieren, dass Sie die richtige Variante wählen, um die Leuchten mit Strom zu versorgen.

Gartenverstromung funktioniert mit einem Stromverteiler optimal.
Gartenverstromung funktioniert mit einem Stromverteiler optimal.

Was Sie benötigen:

  • Schaufel
  • Strom
  • Stromkabel
  • Außenleuchten
  • Isolierung

Das Verlegen von Kabeln zum Stromverteiler

Ein normales Stromkabel oder einen Stromverteiler sollten Sie nicht einfach auf die Wiese  legen - hierfür gibt es eine ganz einfache Variante, damit auch die Kabel vor dem Wasser geschützt sind. Der Strom ist einfach im Garten zu verteilen. Sie haben die Möglichkeit die entsprechenden Kabel unter der Erde verlaufen zu lassen.

    1. Im ersten Schritt schaufeln Sie entsprechende Bahnen, in die  das Kabel hineinverlegt werden soll. Diese sollten im Vorfeld genauestens durchdacht sein, damit keine Fehler unterlaufen und letztendlich einige Gartenleuchten kein Licht besitzen. Legen Sie isoliertes Material in die Bahn. Damit das Kabel von Umwelteinflüssen geschützt wird.
    2. Danach wird das Kabel zum Stromverteiler im Garten verlegt. Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, der kann das Kabel noch einmal in Folie einwickeln.
    3. Defekte Kabel sollten aufgrund der nassen Erde nicht verbaut werden, da es schnell zu einem Kurzschluss kommen kann. Ist der Verteiler an einer Stromquelle im Haus angeschlossen, kann es schnell zu einem Kurzschluss und somit zum Stromausfall im Haus kommen.
    4. Danach wird alles zugeschaufelt und die letzten Kabel an den Leuchten befestigt

    Verschiedene Varianten für Stromverteiler im Garten

    Möchten Sie  aber ganz clever sein, besteht für Sie die Möglichkeit, sogenannte Funk-Stromverteiler zu verwenden. Das Bauprinzip ist hier sehr einfach.

    • Die Kupplung des Versorgungskabels wird einfach mit dem Eingangstecker verbunden. Die gesamte Konstruktion ist wassergeschützt.
    • Mit dem sogenannten Funk-Stromverteiler können nun die Lampen geschaltet werden. Hier entstehen dabei zwei Vorteile. Zum einen kann man auf einfache Art und Weise Strom sparen und zum anderen kann der Strom individuell geregelt werden.
    • Ein gelungenes Lichtkonzept verbindet Harmonie mit einer besonderen Gemütlichkeit im Garten. Grillabende mit der Familie werden so individueller gestaltet und zudem können die Außenleuchten so angebracht werden, dass Wege und auch die Haustür besonders zur Geltung gebracht werden. So kann sich niemand verlaufen.
    Teilen: