Alle Kategorien
Suche

Stromverbrauch von Röhrenfernsehern - was Sie wissen sollten

Nicht wenige Menschen neigen dazu, zu glauben, dass Röhrenfernseher in ihrem Stromverbrauch grundsätzlich ineffizienter sind, als modernere Flachbildfernseher. Ob dem tatsächlich so ist, soll jetzt geklärt werden.

Verbrauchen Röhrenfernseher tatsächlich mehr Strom?
Verbrauchen Röhrenfernseher tatsächlich mehr Strom?

Die Energieeffizienz von Flachbild- und Röhrenfernsehern

  • Natürlich ist die Anschaffung eines Flachbildfernsehers keine kostengünstige Angelegenheit, doch erscheint die große Bildfläche äußerst verlockend und viele sehen in der Behauptung, dass der Stromverbrauch bei LCD-Fernsehern allgemein geringer sei, als bei den "alten" Röhrenfernsehern, einen zusätzlichen Kaufgrund; die HD-Fähigkeit dieser Geräte einmal außer Acht gelassen.
  • Natürlich variiert der Stromverbrauch je nach Marke und Modell, aber tatsächlich wird sich der hohe Kaufpreis der Flachbildfernseher - der in den nächsten Jahren durch Fortschreiten der technischen Entwicklung noch sinken wird - durch einen vermeintlich geringeren Stromverbrauch nur in seltenen Fällen amortisieren können.
  • Wollen Sie den Stromverbrauch eines Modells erfahren, so sollten Sie die Verpackung nach entsprechenden Kennzeichnungen absuchen. Eventuell kann Ihnen ein Mitarbeiter in einem Elektroladen behilflich sein und den Verbrauch eines dort zum Verkauf stehenden Fernsehers mit einem geeigneten Messgerät bestimmen.

Der Stromverbrauch steigt mit der Größe

  • Sie könnten meinen, dass Flachbildfernseher grundsätzlich weniger Strom für den Betrieb benötigen, als Röhrenfernseher, doch weit gefehlt: Nur bei Modellen bis zu einer Bildschirmdiagonale von etwa 60-70 cm liegen LCD-Fernseher im Stromverbrauch gleichauf mit ihren klobigeren Vorgängern. Viele Modelle verbrauchen bei einer derartigen Größe in eingeschaltetem Zustand ungefähr 70-100 Watt pro Stunde.
  • Dass eine größere Bildfläche höhere Stromkosten erzeugen kann, liegt daran, dass mit der steigenden Größe des Bildschirms auch die benötigte Energiemenge steigt. Eine größere Fläche will schlichtweg ebenso hell erstrahlen, wie eine Kleinere. So kann sich im ungünstigsten Fall der Stromverbrauch eines Fernsehers mit einer Bildschirmdiagonale von 100cm im Vergleich zu einem Röhrenfernseher mit einer Diagonale von 50cm vervierfachen.
  • Dies heißt nun nicht, dass Röhrenfernseher in jedem Fall energiesparender sind. Es gibt einige Hersteller, die bereits ökologisch ausgereiftere LCD-Modelle auf den Markt gebracht haben. Natürlich wird sich dies in vielen Fällen in einem höheren Kaufpreis niederschlagen.

Es könnte also durchaus eine Überlegung wert sein, nicht gänzlich auf den Röhrenfernseher zu verzichten. Dieser könnte für den Großteil des Tages benutzt werden, etwa für die Nachrichten oder das jeweilige Programm, das keine Kinodimensionen erfordert. Bei epischen Filmschlachten und auch bei Videospielen könnten Sie hingegen den Flachbildfernseher einschalten, um in den Genuss hoher Auflösung zu kommen. Auf diese Weise können Sie den Stromverbrauch gezielt eindämmen.

Teilen: