Alle Kategorien
Suche

Stromverbrauch einer Ölheizung bestimmen

Um den Stromverbrauch einer Ölheizung zu erfahren, gibt es verschiedene Wege. Nicht nur als Vermieter ist dies wichtig, sondern auch als Haus- oder Wohnungseigentümer sollte man sich im Klaren darüber sein, wie viel Strom man verbraucht. Denn Energie wird immer teurer.

Der Stromverbrauch einer Ölheizung sollte bestimmbar sein.
Der Stromverbrauch einer Ölheizung sollte bestimmbar sein. © Thorben_Wengert / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Daten über die Anlage

Den Stromverbrauch einer Anlage finden Sie so heraus

Moderne Ölheizungsanlagen verbrauchen nicht nur am Hauptgerät Energie, sondern es findet gleich an mehreren Stellen ein Stromverbrauch statt. Neben der Elektronik der eigentlichen Heizung gibt es in der Regel u.a. noch mehrere Umwälzpumpen, die ebenfalls Strom benötigen. Den Verbrauch zu bestimmen, ist je nach den technischen Voraussetzungen, unterschiedlich schwer oder leicht.

  • Die bequemste (aber leider auch teuerste) Möglichkeit, den Stromverbrauch zu bestimmen ist, von einem Elektriker einen separaten Zähler einbauen zu lassen, der die verbrauchte Energie aller zur Heizungsanlage gehörender Komponenten misst. Sprechen Sie dazu mit einem Fachbetrieb.
  • Sie können den Stromverbrauch auch rechnerisch ermitteln, was aber nur annähernd genau sein kann. Stellen Sie dazu zuerst fest, wie viel Kilowatt die einzelnen Verbraucher aufnehmen. Das steht in den technischen Unterlagen oder auch direkt auf den Geräten. Danach ermitteln Sie die ungefähren durchschnittlichen Laufzeiten pro Tag. Sprechen Sie hierzu am besten den Techniker des Installateurbetriebes an, der die Anlage kennt. Wenn Sie nun die einzelnen Kilowatt-Werte mit der durchschnittlichen Betriebszeit in Stunden pro Tag multiplizieren und das Ergebnis mal 365 nehmen und danach alle Einzelergebnisse zusammenzählen, haben Sie den ungefähren Verbrauch in KWh ermittelt.
  • Der Stand-by-Verbrauch der Ölheizung muss dabei vernachlässigt werden, es sei denn, Sie erfahren vom Techniker oder aus den technischen Unterlagen auch diesen. Hierfür können Sie sich natürlich auch an die Herstellerfirma wenden.

Andere Arten, die Energiekosten der Ölheizung zu bestimmen

  • Besonders in Einfamilienhäusern mit vermieteter Einliegerwohnung tritt der Fall oft auf, dass es nur zwei Stromzähler gibt, wobei die Gemeinschaftsanlagen in der Regel über das Gerät des Vermieters laufen. Diese Kosten dann herauszurechnen ist dann schwierig. Als eine Lösung wird dann der gesamte Stromverbrauch zusammengezählt, durch die Quadratmeterzahl des Hauses geteilt und dann auf die einzelnen Parteien umgelegt, indem mit der Quadratmeteranzahl der jeweiligen Wohneinheit multipliziert wird. In einigen Fällen ziehen es Vermieter sogar vor, die Kosten zu übernehmen, dafür aber im Gegenzug eine etwas höhere Miete zu verlangen.
  • Eine weitere gängige Praxis besteht darin, einen Anteil der Brennstoffkosten als Betriebskosten zu veranschlagen, worunter auch der Stromverbrauch fällt. Meist werden dafür rund 3% veranschlagt.
Teilen: