Alle Kategorien
Suche

Strohhut reinigen - so geht's

Einen Strohhut zu reinigen, ist gar nicht so einfach. Es kann zu Verfärbungen oder Verformungen kommen. Deshalb sollte man besonders vorsichtig sein, wenn man einen geliebten Strohhut reinigt.

Einen Strohhut sollte man behutsam reinigen.
Einen Strohhut sollte man behutsam reinigen.

Was Sie benötigen:

  • Tuch
  • weiche Bürste
  • Zitrone
  • Kernseife

Ist Ihr Strohhut mit trockenen Verschmutzungen versehen, sollten Sie ihn zunächst mit einer sehr weichen Bürste oder einem Schwamm behutsam abbürsten, ehe Sie ihn mit etwas Feuchtigkeit und Zitrone oder Seife reinigen.

Strohhut mit Zitrone säubern

  1. Zum Reinigen Ihres Strohhutes schneiden Sie zuerst die Zitrone durch. Bei kleinen Zitronen reicht halbieren, bei großen Zitronen können Sie dies auch in Viertel, Sechstel oder Achtel schneiden.
  2. Reiben Sie den Hut nun vorsichtig mit einem Stück der Zitrone ab. Achten Sie darauf, die Zitrone gleichmäßig zu verwenden und nicht zu starken Druck auszuüben.
  3. Lassen Sie die Zitrone einige Minuten in Ihrem Strohhut einwirken.
  4. Befeuchten Sie eine weiche Bürste mit lauwarmem Wasser und reiben Sie Ihren Strohhut damit ab. Wichtig ist, dass Sie alle Zitronenreste schonend entfernen.
  5. Zu Glattleder gehören alle Lederarten, deren Narbenseite, also die äußere Fellseite …

Wasser und Seife zum Reinigen verwenden

  1. Sie können auch versuchen, Wasser und Seife zum Reinigen Ihres Strohhutes zu verwenden.
  2. Wichtig ist dabei die richtige Wahl der Seife. Sie sollten keine Flüssigseifen, Spülmittel oder Allzweckreiniger verwenden, sondern möglichst reine Seife. Es eignet sich hier z. B. eine reine Kernseife, die Sie in der Drogerie erstehen können.
  3. Befeuchten Sie ein Tuch mit etwas lauwarmem Wasser. Achten Sie darauf, dass es nicht zu heiß ist. Ist es zu kalt, ist der Reinigungseffekt jedoch auch nicht so gut.
  4. Reiben Sie das Tuch mit etwas Kernseife ein und verteilen die Seife dann gleichmäßig im Tuch. Eventuell können Sie das Tuch noch einmal mit etwas Wasser ausspülen, damit nicht zu viel Seife enthalten ist.
  5. Nun wischen Sie den Hut vorsichtig mit dem Tuch ab.
  6. Spülen Sie das Tuch aus und wischen den Hut noch einmal mit reinem Wasser nach. Beachten Sie, dass der Strohhut Feuchtigkeit, aber keine Nässe, verträgt.
Teilen: