Alle Kategorien
Suche

String-Bikini - so können Sie ihn selbst nähen

Wer am Strand gern viel Haut zeigt, für den ist ein String-Bikini genau das Richtige. Für mehr Abwechslung und individuelles Design können Sie diesen Hauch von Nichts auch selbst nähen.

Ein String-Bikini ist etwas für Mutige.
Ein String-Bikini ist etwas für Mutige.

Was Sie benötigen:

  • Alten String-Bikini
  • Schnittmusterpapier
  • Badeanzugstoff
  • Nähmaschine

So bereiten Sie den Schnitt vor

Am leichtesten ist es, einen String-Bikini zu nähen, der optimal passt, wenn Sie einen alten, gut sitzenden Bikini nehmen und diesen entlang der Nähte zerschneiden. Alternativ können Sie auch einen Stringtanga und einen Triangel-BH als Nähvorlage nehmen.

  1. Schneiden Sie den alten String-Bikini oder die Unterwäsche an den Nähten, an denen die Teile zusammengenäht sind, auseinander.
  2. Legen Sie die einzelnen Teile ebenmäßig und mit einigem Abstand zueinander auf Schnittmusterpapier und übertragen Sie die Formen.
  3. Schneiden Sie die einzelnen Teile aus.
  4. Gleichen Sie eventuelle Unregelmäßigkeiten an. Die Körbchen sollten gleich groß sein, die Hosenteile symmetrisch.

Einen String-Bikini nähen

  1. Legen Sie die Schnittmusterteile des String-Bikinis in einigem Abstand zueinander auf den Badeanzugstoff Ihrer Wahl.
  2. Übertragen Sie den Schnitt mit Schneiderkreide auf den Stoff. Da der Stoff sehr dehnbar ist, müssen Sie äußerst sorgfältig arbeiten und eine leicht über den Stoff gleitende Kreide verwenden, die den Stoff nicht verschiebt. Gut geeignet wäre hier lose Kreide in einem Stift mit Rädchen, welchen es in jedem Nähladen oder in größeren Kaufhäusern mit Kurzwarenabteilung gibt.
  3. Schneiden Sie die Teile in einem Abstand von 1,5 Zentimetern aus. Dies ist die Nahtzugabe.
  4. Nun nähen Sie die Hosenteil zusammen, kürzen die Nahtzugabe und versäubern diese mit einem Zickzackstich.
  5. Die Nahtzugaben der Außenkanten nähen Sie um und versäubern sie ebenfalls.
  6. Nähen Sie die dreieckigen Körbchen des Oberteils an den Seiten um und versäubern Sie sie. Am unteren Saum nähen Sie einen Tunnelsaum.
  7. Schneiden Sie nun zwei ca. 50 Zentimeter lange und 2 Zentimeter breite Streifen aus sowie einen ebenso breiten Streifen, der so lang ist, dass er um Ihren Brustkorb passt und noch Platz für einen Knoten ist.
  8. Nähen Sie die Streifen längs zusammen und wenden Sie sie.
  9. Die beiden kürzeren nähen Sie an die Spitzen der Körbchen, den langen Streifen fädeln Sie durch die beiden Tunnelsäume. 

Fertig ist der String-Bikini.

Teilen: