Alle Kategorien
Suche

Strickanleitung für Babysachen - so gelingt eine Mütze

Strickanleitung für Babysachen - so gelingt eine Mütze2:24
Video von Lars Schmidt2:24

Der Winter bzw. die kalte Jahreszeit steht uns bevor. Trotzdem sollten wir mit unseren Kindern regelmäßig an die frische Luft. Wer gut „eingepackt“ ist, kann die kalte Jahreszeit auch für Spaziergänge nutzen und stärkt gleichzeitig sein Immunsystem. Babysachen lassen sich leicht anfertigen, da beispielsweise die Maßeinheiten schnell abgestrickt werden können. Mit einer Strickanleitung schaffen auch Ungeübte eine Mütze für das Baby.

Was Sie benötigen:

  • Wolle
  • Stricknadeln
  • Strickanleitung
  • Maschenprobe
  • Nähnadel
  • Schere

Muster für Babysachen aussuchen

  • Sie können für Babymützen bestimmt Ihre Wollreste nutzen, wenn Sie aktuelle Farben, eine angenehme Wollqualität, die nicht kratzt und die richtige Wollstärken aussuchen.
  • Als Hobbystricker werden Sie auf anspruchsvollere Strickmuster zurückgreifen und zaubern ein Modell, das keiner von der „Stange“ kaufen kann - egal ob Sie sich für ein Patent-, Zopf-, Jacquard-, ein Lochmuster oder ein anspruchsvolleres Zählmuster entscheiden.
  • Nehmen Sie sich die Zeit und suchen in Bastelbüchern nach Anregungen für Ihr Wunschmützchen oder andere Babysachen.

Strickanleitung für warme Babyausstattung

  • Die Größenangaben sowie die Buchstabenabkürzungen in Strickanleitungen für Babysachen sollten Ihnen als Hobbystricker geläufig sein. In den ersten Lebenswochen tragen in der Regel die Kinder die Größe 50, die schnell gestrickt ist.
  • Die Buchstaben M, N, R, re und li stehen in jeder Strickanleitung für Maschen, Stricknadeln, Reihen sowie rechte und linke Maschen.
  • Es ist vorteilhaft, wenn Sie auch bei diesem einfachen Strickwerk eine Maschenprobe durchführen, da manche Strickerin sehr locker strickt und somit einen größeren Kopfumfang für die Babymütze erzeugt.
  • Halten Sie sich auch an die angegebene Nadelstärke, damit Sie mit Ihrem Strickwerk am Ende zufrieden und stolz sein können.

Streifenmuster für Strickempfehlung Babymütze

  1. Sie könnten beispielsweise für eine Babymütze 72 M in Farbe 1 mit Nadelstärke  4 oder 5 anschlagen, dann 4 Reihen im Bündchenmuster stricken (1 M re, 1 M li). So gewinnt der Mützenrand an Stabilität und rollt sich nicht so schnell auf.
  2. Dann weitere 4 cm glatt rechts weiterstricken. Es spielt eigentlich bei Mützen keine Rolle, ob Sie eine Rundnadel oder mit zwei Nadeln aus einem kompletten Nadelspiel arbeiten. Bei Rundstricknadeln ersparen Sie sich das Zusammennähen am Schluss.
  3. Danach stricken Sie 7 R in Farbe 2 glatt rechts und im Anschluss daran wieder in Farbe 1 weiter bis ca. 16 cm Gesamtlänge erreicht sind. So entsteht ein Streifenmuster, das Sie beliebig variieren können.
  4. Bitte beachten Sie, dass bei ca. 12 cm Stricklänge der Beginn der Abnahme für die Kopfrundung erfolgen sollte.
  5. Folgende Vorgehensweise hat sich bewährt: 7 M rechts stricken, anschließend 2 M rechts zusammenstricken, 1 überzogene Abnahme (= 1 M abheben, 1 M stricken, die abgehobene Masche über, die gestrickte heben), 16 M re stricken, 2 x wiederholen, 2 M rechts zusammenstricken, 1 Umschlag, 1 überzogene Abnahme, 7 M rechts stricken. 1 Reihe ohne Abnahme dazwischen stricken.
  6. Diese 2 Reihen sollten Sie so lange wiederholen bis 8 Maschen übrig bleiben. Berücksichtigen Sie dabei, dass die Abnahmen immer an gleicher Stelle gearbeitet werden.
  7. Durch die restlichen 8 Maschen wird ein Wollfaden gezogen und anschließend gut vernäht. Die Naht wird somit geschlossen und Ihre Babymütze ist fertig.

Alternative Strickweise für Babymützen

  • Alternativ können Sie auch Babymützen als Schlauch mit Rundstricknadeln stricken und dann am oberen Ende nach der gewünschten Länge zusammenführen. Dazu empfiehlt es sich, kurz vor dem Strickabschluss eine Reihe mit Lochmuster einzuarbeiten. So haben Sie die Möglichkeit, eine passende Kordel durchzuziehen.
  • Besonders lustig sehen Babymützen aus, wenn Sie mit farblich passenden Pompons hergestellt werden. Diese werden mit einer gehäkelten Luftmaschenkette an der Strickmütze befestigt oder aber direkt am Mützenende angenäht.
  • Zur Herstellung von den beschriebenen Pompons müssen zwei Kartonkreise mit einem Durchmesser von ca. 4 - 6 cm Durchmesser ausgeschnitten werden. Diese werden dann mit Wolle umwickelt. Je mehr Wolle Sie dabei verwenden, desto dicker wird Ihr Pompon für die Babymütze.
  • Wollen Sie die Babymütze am Kinn zusammenbinden, muss ein entsprechender Anhang dazu gehäkelt werden.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos