Alle Kategorien
Suche

Streichen einer Kante - wie Sie beim Renovieren geschickt vorgehen

Sie streichen eine Kante und möchten Farbkleckse oder unsaubere Ränder unbedingt vermeiden. Mit der richtigen Technik bekommen Sie auch bei mehreren Wandfarben saubere Ränder hin.

Mit Geschick malern
Mit Geschick malern

Was Sie benötigen:

  • Kreppband
  • Bleistift
  • Wasserwaage
  • Klebeband
  • Pinsel
  • Farbrolle
  • Farbe
  • Malerfolie
  • Teleskopverlängerung
  • Leiter

Streichen von Tapeten leicht erklärt 

Sie streichen eine Kante und die Tapete und möchten so sauber wie möglich arbeiten. Schließlich möchten Sie auch Freude an Ihrer Arbeit haben. Bevor Sie Ränder streichen, malern Sie zuerst die Wand. Decken Sie vorher den Raum und Möbel mit Folie ab.

  1. Beginnen Sie mit der Decke. So können Sie eventuelle Farbspritzer noch überstreichen. Wischen Sie frische Farbtropfen besser sofort ab.
  2. Streichen Sie dann die Kanten und Übergänge vor. Verwenden Sie dazu einen breiten Pinsel.
  3. Malen Sie zuerst einen breiten Streifen mit etwas Abstand zur Kante. Danach tragen Sie die Farbe direkt an der Kante auf. Dazu benötigen Sie eine sehr ruhige Hand.
  4. Malern Sie dann mit der Farbrolle die Wand. Achten Sie dabei darauf, dass Sie vorher die Rolle am Abstreichgitter abstreifen. Arbeiten Sie gleichmäßig.
  5. Warten Sie einen Tag mit dem zweiten Farbauftrag und überstreichen Sie die Wand erneut. 

Eine Kante sauber mit Kreppband streichen

Einen sauberen Rand bekommen Sie auf vielerlei Art. Für die meisten benötigen Sie allerdings eine ruhige Hand.

  • Die einfachste Möglichkeit, einen sauberen Rand zu bekommen, ist die Verwendung von Kreppband. Das eignet sich dazu, um unterschiedliche Farbtöne zwischen Decke und Wand aufzutragen.
  • Wenn Sie die Wand in einer anderen Farbe als der Decke streichen möchten, kleben Sie am oberen Deckenrand den Streifen mit Kreppband ab, der in der Farbe der Decke bleiben soll, und streichen Sie die Wand wie gewohnt. Ziehen Sie das Kreppband ab, solange die Farbe noch feucht ist. Sonst entfernen Sie frische Farbe mit und Sie haben einen unregelmäßigen Rand.

Einen Rand mit einer Schlagschnur malern

Eine ältere Methode ist die Verwendung einer Schlagschnur. Diese Schnur bekommen Sie im Malerfachhandel.

  1. Färben Sie diese Schnur mit Ruß. Dazu können Sie Zeitungspapier verbrennen, die Asche in ein gefaltetes Papier machen und die Schnur durchziehen. Ihre Schnur ist nun mit Ruß gefärbt.
  2. Stellen Sie sich links und rechts mit einer zweiten Person an der Wand auf und halten Sie die Schnur in der Höhe an die Wand, in der Sie den Rand haben möchten. Zeichnen Sie den Rand entlang der Rußlinie mit Farbe aus. Auch dazu benötigen Sie eine ruhige Hand.

Einen Rand mit der Wasserwaage ziehen

Wenn Sie nur kleinere Flächen mit einem Rand versehen möchten, können Sie auch eine Wasserwaage verwenden, um einen geraden Rand mit einem Bleistift zu ziehen.

  1. Halten Sie die Wasserwaage an die Wand und ziehen Sie eine Linie mit einem Bleistift.
  2. Mit einem breiten Pinsel tragen Sie nun die Farbe auf, in der die Kante gehalten sein soll. Das Streichen einer Kante ist so kein Problem mehr. 
Teilen: