Alle Kategorien
Suche

Streiche bei Schlafenden - so wird es lustig

Streiche bei Schlafenden sind für alle Beteiligten sehr lustig. Die richtige Auswahl ist dabei besonders wichtig. Im Folgenden erfahren Sie, wie Ihnen solche Streiche gelingen, sodass Sie lustige Abende und Nächte verbringen können.

Ausreichend Schlaf ist wichtig.
Ausreichend Schlaf ist wichtig.

Was Sie benötigen:

  • Edding
  • Kajal
  • Rasierschaum
  • Feder
  • Handy
  • warmes Wasser
  • Eimer

Welche Schlafenden eignen sich?

  • Bevor Sie jegliche Streiche bei Schlafenden ausprobieren können, müssen Sie erst einmal die passenden Opfer finden. Dies sollten möglichst gute Freunde sein, bei denen Sie die Reaktionen einschätzen können.
  • Auch betrunkene Schlafende eignen sich hervorragend. Diese schlafen tiefer und sind in der Regel nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen, sodass Sie ungehindert Ihre Streiche ausüben können.

Diese Streiche klappen bei Freunden

  • Für den ersten Streich benötigen Sie nichts weiter als eine Feder und Rasierschaum. Diesen sprühen Sie dem Schlafenden vorsichtig auf die Stirn, bis ein großer Turm entstanden ist. Nun kitzeln Sie ihn etwas neben diesem Schaumturn mit einer Feder. Er wird aufwachen und sich schlaftrunken auf die Stirn schlagen, sodass sich der Schaum komplett über ihm verteilt. Dieser Streich ist lustig aber ungefährlich.
  • Besonders lustige Streiche bei Schlafenden sind diese, die man noch länger sieht. Bemalen Sie einen Schlafenden deshalb mit lustigen Sprüchen. Man sollte dafür Kajal verwenden, da diese hautverträglich ist. Oft wird aus Spaß jedoch auch ein wasserfester Stift verwendet.
  • Ein sehr lustiger Streich ist es außerdem den Schlafenden dadurch zu wecken, dass man ihm laut ein lustiges Lied vom Handy ans Ohr hält. Bierzeltlieder eignen sich hier besonders gut.
  • Sehr bekannt ist der Streich, bei dem man einen Arm des Schlafenden in warmes Wasser hängt. Dies führt dazu, dass der Schlafende einnässt, ohne dies kontrollieren zu können. Dies ist für die Zuschauer besonders lustig.
  • Sie sollten jedoch bei allen Streichen darauf achten, dass Sie niemanden körperlich oder seelisch verletzen und auch keine Einrichtungsgegenstände zerstören.
Teilen: