Alle Kategorien
Suche

Streetcoach Fahrradcomputer - Bedienungsanleitung

Sie haben sich einen Streetcoach Fahrradcomputer gebaut und kommen mit der Bedienungsanleitung nicht klar? Von wegen schnell startklar? Es ist einfacher als Sie denken, wenn Sie den Hintergrund wissen.

Profile verändern den Umfang.
Profile verändern den Umfang. © Helmut Krückel / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Maßband
  • Fahrradcomputer
  • Trekking- oder Mountainbike
  • Helferlein

Streetcoach Fahrradcomputer - Bedienungsanleitung für Langstreckenfahrer

Sie möchten also zukünftig gern genau wissen, wie viele Kilometer Sie mit Ihrem Fahrrad zurückgelegt haben. Dafür haben Sie sich den Streetcoach Fahrradcomputer gekauft, um auch Ihre Durchschnittsgeschwindigkeit, Drehzahlen, die Kilometer usw. genauestens verfolgen zu können. Aber der Streetcoach Fahrradcomputer funktioniert nicht und die Bedienungsanleitung macht Sie wahnsinnig? Keine Panik, so geht es:

  • Haben Sie Batterien drin? Oder ist er solarbetrieben?
  • Ist er eingeschaltet? Nicht lachen, es gibt Menschen, die übersehen das, weil Solartaschenrechner auch ohne Einschalten funktionieren.
  • Haben Sie Ihren neuen Fahrradcomputer justiert und nach der Bedienungsanleitung auf Ihre persönlichen Werte eingestellt?
  • Wenn nicht, dann wissen Sie vermutlich einfach nichts mit den Abfragen anzufangen. Das wird sich jetzt ändern.

Der Fahrradcomputer braucht Ihre Hilfe

Weder der Reifenhersteller noch Streetcoach wollen Sie mit den Angaben und Abfragen oder der Bedienungsanleitung für den Fahrradcomputer ärgern. Es ist alles vorhanden. Sie müssen nur wissen, warum das so ist, dann wissen Sie eigentlich automatisch, was zu tun ist. Wie eine Körperfettwaage braucht der Fahrradcomputer Ihre Hilfe, nämlich Angaben zu Ihrem Fahrrad, deshalb scheint Ihnen die Bedienungsanleitung umständlich zu sein. 

  • Entscheidend sind Ihre Räder für den Fahrradcomputer, denn die haben unterschiedliche Durchmesser. Sie finden die Angaben zur Reifengröße in Zoll auf den Reifen eingebrannt. Meistens auch mit der mm-Angabe dahinter.
  • Ihre Durchmesserzahl steht immer vorn und hat bei Fahrrädern für Erwachsene einen Wert zwischen 26 und 28. Entscheidend ist die Zahl danach, Ihr Fahrradcomputer fragt Sie nach den mm, was Ihnen die Eingabe erleichtert und das Umrechnen erspart. Diese Zahl gibt den Umfang des Rades an, der einer Radumdrehung entspricht.
  • Da es breitere und schmalere Reifen gibt, die sich teilweise sogar auch noch durch dickere Profile unterscheiden, ist dieser Wert individuell. Ihr Fahrradcomputer möchte Ihnen exakte Angaben liefern, kann aber nicht geeicht werden, weil die Radumfänge so vielfältig sein können. Deshalb müssen Sie diese Eingabe machen.
  • Übernehmen Sie nun einfach die Werksangaben des Reifenherstellers, werden Sie dennoch bei demselben Fahrrad unterschiedliche Streckenmessungen erhalten, wenn Sie dieselbe Messung bei zwei verschiedenen Personen durchführen. Gleiches übrigens, wenn Sie bei Radtouren mit Gepäck reisen. Jedes Gewicht verändert den Reifenumfang und damit die Umdrehungsstrecke des Reifens.
  • Sie können also nie einen ganz exakten Wert ermitteln, doch mit deutscher Gründlichkeit einen annähernd perfekten Wert der zurückgelegten Kilometer über einen Mittelwert des Reifenumfangs erhalten.
  • Ihr Helferlein hält das Rad, Sie markieren eine Stelle am Reifen, die unten auf 6 Uhr ist und die gleiche Stelle auf dem Weg. Helferlein rollt das Rad nun um exakt eine Reifenumdrehung vorwärts (oder rückwärts) und Sie markieren wieder die Stelle der Reifenmarkierung am Boden. Die Strecke am Boden von Punkt 1 zu Punkt 2 entspricht Ihrem Radumfang. Allerdings abhängig vom Reifendruck und ohne Belastungsdruck. Notieren Sie den Wert. Er wird ungefähr der Herstellerangabe auf dem Reifen entsprechen.
  • Setzen Sie sich aufs Rad und wiederholen Sie den Vorgang und notieren Sie sich auch diesen Wert. Bilden Sie den Mittelwert. Entweder, indem Sie die Differenz der beiden Werte dividieren und zum niedrigeren addieren oder indem Sie beide Werte addieren und durch zwei teilen.
  • Diesen Mittelwert geben Sie in den Streetcoach Fahrradcomputer bei der Abfrage nach Ihrer Reifengröße und schon wird er nicht mehr "00:00" anzeigen, sondern ab sofort fleißig Ihre Kilometer mitzählen.

Dennoch bedenken Sie bitte, dass durch Ihr Gewicht und den Reifendruck die zurückgelegte Wegstrecke abweichend gemessen wird. Das werden Sie auch feststellen, wenn Sie einen Trainingspartner haben. Dessen Fahrradcomputer wird - besonders bei längeren Strecken - ein anderes Ergebnis anzeigen. Gute Fahrt!

Teilen: