Alle Kategorien
Suche

Strand auf Sardinien genießen und Sport treiben - Reisetipps

Sardinien gilt als luxuriöses Ferienziel der Reichen und Schönen. Die italienische Insel südlich von Korsika ist aber auch wirklich besonders schön. Hier findet jeder seinen Lieblingsstrand - und alle Strände haben allerfeinsten hellen Sand. Da möchte man sich eigentlich nur noch in die Sonne legen, aber die Insel bietet noch viel mehr.

Feiner Sandstrand an der Küste Sardiniens
Feiner Sandstrand an der Küste Sardiniens

Sardinien entdecken - so können Sie es genießen

Sardinien ist eine Insel, die an allen Küstenseiten und für jeden Menschen Abwechslung bietet. Ganz egal, ob Sie gern Strandurlaub oder Aktivurlaub machen möchten. Sie werden die Insel garantiert in Ihr Herz schließen.

  • Sie haben natürlich die Möglichkeit, sich einen Mietwagen zu mieten und auf eigene Faust die Gegend zu erkunden. Auf diese Art können Sie auch die schönen Strände überall einmal ausprobieren und Ihre Lieblingsbucht finden.
  • Die schönsten kleinen Buchten finden Sie eher im Süden. Dort können Sie auch zur Hochsaison das Glück haben, einsame und kleine Strände zu finden.
  • Kulturell können Sie nicht nur Veranstaltungen am Abend besuchen, sondern die Insel wie ein einziges "Outdoor-Museum" erleben. Sie finden alte Ausgrabungsorte, alte Kirchen, neue Museen. Die Festung Su Nuraxi ist die bekannteste Ausgrabung, die Sie sich ansehen sollten. Allerdings dürfen Sie dieses beliebte Ziel leider nicht mehr allein, sondern nur noch in Reisegruppen besuchen.
  • Eine andere Art Sardinien kennenzulernen, ist der "Trenino Verde", der "Grüne Zug". Dieser Inselzug fährt regelmäßig um die Insel und Sie können in Ruhe die Natur genießen. Sie sollten Ihre Fahrt aber rechtzeitig vorher an Bahnhöfen oder dem Büro der Zuggesellschaft buchen. Meistens helfen Ihnen auch die Mitarbeiter in Ihrem Hotel dabei.
  • Und Sie sollten nicht versäumen, Sardinien auch kulinarisch zu erkunden. Es heißt, dass auf der Insel überdurchschnittlich viele Einheimische über 100 Jahre alt werden, was an der entspannten Lebensführung und dem guten Essen liegen soll. Sie sollten sich eine Weinprobe gönnen und den sardinischen Pecorino mit "Pane Carasau", dem typischen, papierdünnen Fladenbrot probieren.

Strand und Sport - Freizeitipps

Zum Genießen im Urlaub gehören immer ausreichende Entspannung, Sonnebaden am Strand, viel Ruhe und dann aber auch Abwechslung und neue Eindrücke und Erlebnisse. Sardinien kann Ihnen viel davon bieten.

  • Entspannen können Sie beim Golfen, die Insel bietet viele Golfschulen und ein großes Kursangebot für Anfänger und Fortgeschrittene.
  • Das Tauchen ist für alle, die vom Wasser nicht genug bekommen können, ein Erlebnis. Das klare Wasser und der weiße Sand bieten optimale Bedingungen, um die Unterwasserwelt gut beobachten zu können. Mit etwas Glück können Sie Meeresschildkröten und Delfine beobachten und im Süden der Insel auch jede Menge Schiffswracks auf dem Meeresboden finden.
  • Bekannt ist Sardinien für seine Pferde und das Reiten. Sie können auf der Insel sogar noch frei lebende Wildpferde finden. Für Touristen gibt es aber traditionell Reiterhöfe und Reitschulen rund um die Insel verteilt. Genießen Sie einen Ausritt am Strand. 
  • Sie können Sardinien auch auf dem Fahrrad erkunden und sogar umrunden. Die Straßen sind relativ flach, bieten aber ein häufiges Auf und Ab. Dennoch sind die Radtouren in jedem Leistungsniveau zu schaffen. Wenn Sie einmal rundherum fahren möchten, müssen Sie allerdings in guter Kondition sein, denn Sie werden Zeit brauchen, um die rund 1.000 km um die Insel herum zurückzulegen.
  • Wandern Sie doch auch einen Tag lang im Inneren der Insel. Die Wanderwege sind allerdings nicht gekennzeichnet oder beschrieben. Sie sollten sich eine geführte Tour gönnen - es sei denn, Sie sind wirklich erfahrene Bergwanderer. Die Wandertouren sind empfehlenswert, wenn Sie wirkliche Wildnis und unberührte Natur lieben.
  • Und schließlich hilft Ihnen nach ein paar Tagen am Strand natürlich der Wassersport dabei, wirklich aktiv zu werden und sich durch Bewegung zu entspannen und zu erholen.
  • Im Norden der Insel finden Sie vorrangig die Segler, da dort die Winde am gleichmäßigsten wehen. Im Süden haben Sie eher umlaufende Winde. Wenn Sie noch nicht so viel Erfahrung im Segeln auf offenem Meer haben, dann sollten Sie einen Segeltörn mit einem erfahrenen Skipper (Bootsführer/Segler) buchen. Dieser zeigt Ihnen gern auch von der Wasserseite die Schönheiten Sardiniens.
  • Die Wind- und Kitesurfer unter Ihnen werden Sardinien vermutlich gar nicht mehr verlassen wollen, denn hier finden Sie für beide Sportarten optimale Bedingungen. Die meistens tummeln sich ebenfalls im Norden der Insel, doch Surfer wechseln den Surfspot immer gern und fahren den optimalen Windbedingungen hinterher.
  • Auch mit dem Motorboot können Sie die Insel umrunden. Sie können, mit entsprechender Fahrerlaubnis, selber ein Boot mieten oder aber ein Motorboot mit Skipper buchen. Das hat den Vorteil, dass Sie die schönsten Plätze gezeigt bekommen und nichts versäumen.

Sie sehen, Sardinien ist auf jeden Fall eine Reise wert. Schöne Ferien!

Teilen: