Alle Kategorien
Suche

Strafarbeiten - so haben sie erzieherische Wirkung

Strafarbeiten sind eine effektive Methode, um Schüler zu erziehen und erzielen oft größere Wirkung als ein Verweis oder der Ausschluss aus dem Unterricht. Allerdings nur, wenn die Eltern dem Lehrer nicht in den Rücken fallen.

Strafarbeiten der Kinder unterstützen
Strafarbeiten der Kinder unterstützen © Dieter_Schütz / Pixelio

Die Wirkung von Strafarbeiten

  • Zunächst einmal ist die Strafarbeit als erzieherische Maßnahme gedacht und wird von Lehrern nicht wahllos oder aus bloßer Bösartigkeit vergeben.
  • Wenn Sie sich als Elternteil an Ihre eigene Schulzeit zurückdenken, werden Sie sich daran erinnern, dass Kinder bzw. Jugendliche nun einmal lieber mit dem Nachbarn reden, als dem Unterricht zu folgen oder Zettelchen weitergeben und am Nachmittag lieber mit Freunden spielen, als Hausaufgaben zu machen.
  • Daher ist es nur natürlich, dass vonseiten der Lehrer eine Strafe erfolgt, um den nachlässigen Schülern zu zeigen, dass sie Pflichten zu erfüllen haben und mit Konsequenzen rechnen müssen, wenn diese eben nicht erfüllt werden. 
  • Der Sinn einer Strafarbeit liegt eben darin, dass Ihr Kind seinen Fehler bzw. Ungehorsam erkennt und in Zukunft lieber eine Stunde weniger mit Fußballspielen verbringt, um seine Hausaufgaben zu machen, als noch einmal Opfer einer Strafarbeit zu werden.

Effektivität der Nacharbeit zu Hause bestärken

  • Eine Strafarbeit zeigt allerdings nur die gewünschte Wirkung, wenn Sie als Elternteil richtig reagieren, das heißt, das Kind dazu motivieren, die Arbeit gewissenhaft zu erledigen und seine Schuld zu erkennen.
  • Ihr Kind wird Ihnen stets erzählen, dass die Strafarbeit völlig ungerechtfertigt sei und außerdem unfair und überhaupt hätte es doch überhaupt nichts gemacht. Ganz falsch wäre es, wenn Sie hier Ihrem Kind pauschal zustimmen.
  • Lassen Sie sich die Umstände, die zu einer Strafarbeit geführt haben, ganz genau erklären und ergreifen Sie nicht Partei, sondern diskutieren Sie mit Ihrem Kind die Beweggründe des Lehrers und die eventuell begangenen Fehler des Kindes selbst.
  • Bedenken Sie auch, dass eine Strafarbeit, die aufgrund von Schwätzen oder Unaufmerksamkeit im Unterricht erteilt wurde, eine effektive Nacharbeit des Unterrichts darstellt.
  • Ihr Kind wiederholt durch das Abschreiben von Buchseiten des Stoffes der Stunde und wird gleichzeitig die vergeudete Zeit bereuen und in Zukunft vielleicht etwas weniger mit dem Nachbarn schwätzen.
  • Fallen Sie auf jeden Fall dem Lehrer nicht offensichtlich in den Rücken, wenn Sie unsicher über die Gerechtigkeit der Strafarbeit sind, kontaktieren Sie lieber den Lehrer persönlich, anstatt vor Ihrem Kind dessen Inkompetenz zu beschreien.
  • Dadurch lernt Ihr Kind nur, dass es lästige Arbeiten umgehen kann, wenn es sich lange genug zu Hause beschwert und der Sinn der Strafarbeit ist dahin.
Teilen: