Alle Kategorien
Suche

Stoßspiel am Kolbenring gewährleisten

Ein Kolbenring hat die Aufgabe für eine möglichst gute Kompression zu sorgen. Daneben soll der Ölabstreifring auch gewährleisten, dass fast kein Öl in den Verbrennungsraum gelangt. Um diese Aufgaben optimal zu erfüllen, ist das Stoßspiel von ausschlaggebender Bedeutung.

Gute Kompression garantiert gute Leistung.
Gute Kompression garantiert gute Leistung.

Was Sie benötigen:

  • Fühlleere

Das richtige Stoßspiel am Kolbenring herzustellen ist Präzisionsarbeit

  • Solange ein Motor zufriedenstellend läuft, gibt es keinen Grund, an den Kolben und Zylindern etwas zu ändern. Stellt man aber fest, dass z.B. aus der Entlüftung Dampf austritt oder der Motor Öl verbraucht, sollte der Ursache auf den Grund gegangen werden.
  • Manchmal liegt es nur an festgefressenen Kolbenringen, die nach einer Reinigung weiter laufen können. Oft aber ist ein Austausch von Kolben mit allen dazu nötigen Vorkehrungen notwendig.
  • Ist der Zylinder geschliffen und haben Sie den neuen Kolben mit Ringen gekauft, beginnt die eigentliche Mühsal. Sollte nur ein alter Ring gebrochen sein, kann er evtl. durch einen neuen ersetzt werden, ohne den Zylinder zu schleifen.
  • Neue Kolbenringe werden in Toleranzgrößen angeboten, das Sortiment wäre sonst zu umfangreich. Sie müssen also wissen, wie groß die Bohrung des Zylinders ist, um die passenden Kolbenringe zu bekommen.
  • Die Prüfung auf Passung erfolgt mit Hilfe des Kolbens. Spannen Sie den losen Ring leicht und legen Sie ihn in den Zylinder ein. (Vorsicht! Bruchgefahr!) Am besten lässt sich das mit ausgebautem Zylinder machen.
  • Nun drücken Sie den Ring mit Hilfe des Kolbens gerade. Jetzt sehen Sie, ob am Stoß des Ringes ein Luftspalt bleibt, oder ob der Ring vollständig geschlossen ist. Es kann auch sein, die Enden sich überlappen.
  • In letzteren Fällen ist zu probieren, ob ein Ring der nächst kleineren Fraktion besser geeignet ist. Ein Luftspalt muss auf jeden Fall garantiert werden, da sonst ernste Motorschäden drohen, weil sich der Ring bei Hitze ausdehnt.
  • Schauen Sie in die technische Dokumentation für Ihren Motor. Dort wird das Maß für das Stoßspiel in einer Toleranzgrenze genannt. Um eine optimale Leistung des Motors zu erzielen, muss diese Toleranz eingehalten werden.
  • Handelt es sich bei neuen Ringen nur um wenige Zehntel Millimeter zuviel, kann mit der Feile oder Schmirgelpapier das überschüssige Material abgetragen werden. Die Fühlleere muss sich saugend durch den Spalt bewegen lassen.
  • Ist der Spalt zu groß, müssen Sie einen Ring der nächst größeren Fraktion abschleifen, bis er passt. Abgetragen wird immer an dem Ende des Ringes, das keine Aussparung für die Nase gegen Verdrehen hat, niemals am Umfang.
  • Wenn Sie einen einzelnen Ring durch einen neuen ersetzen, muss das Messen des Luftspaltes am oberen Totpunkt erfolgen. Dort soll der Ring am besten abdichten.
  • Idealerweise wird der optimale Luftspalt noch einmal kontrolliert, wenn der Kolben mit Ring eingebaut ist. Dann kann man prüfen, ob sich der Ring in der Kobennut frei bewegen kann und auch das vorgeschriebene Stoßspiel über den gesamten Hub einhält.
  • Diese Prozedur muss dann natürlich mit jedem neuen Ring einzeln exerziert werden. Für eine gründliche und akkurate Arbeit werden Sie mit einem sauberen Lauf und guten Leistungen Ihrer Maschine belohnt.
Teilen: