Was Sie benötigen:
  • Seide
  • Alaun
  • Eimer
  • Holzlöffel
  • Essig
  • Sieb
  • Waage
  • Pflanzen zum Färben

Aufgetragene Kleidung kann weiter getragen werden, wenn Sie die Stoffe natürlich färben.

Nicht alle Stoffe lassen sich färben

Sie sollten grundsätzlich wissen, dass Sie nur Naturfasern pflanzlicher Herkunft mit Farbe behandeln können.

  • Sehr gut geeignet zur Färbung sind natürliche Stoffe wie zum Beispiel Leinen, Baumwolle oder auch Viskose und Seide. Sie können auch Mischfasern aus diesen Textilien färben. Kunstfasern lassen sich dagegen nicht färben. Prüfen Sie vorab die Angaben auf dem Herstellerschild in dem Kleidungsstück.
  • Sie können sogar Mischungen aus synthetischen und natürlichen Fasern färben. Hier ist es aber so, dass nur die Naturfasern die Farbe aufsaugen, daher wird die Farbe nicht so intensiv, wie es bei reinen Naturfasern wäre. Prüfen Sie daher, ob das Kleidungsstück mindestens zu 60 Prozent aus Naturfasern besteht, bevor Sie entscheiden, ob Sie es färben wollen.
  • Versuchen Sie niemals, Funktionsstoffe - wie zum Beispiel Goretex oder Sympatex oder mit Daunen bzw. Federn gefüllte Kleidung - einzufärben. Dies wird ohnehin nicht gelingen.

So färben Sie Stoffe natürlich

  1. Kaufen Sie Seidentücher, nehmen Sie einen großen Eimer, einen Holzlöffel und verwenden Alaun als Beize, Essig und Färbepflanzen zur Hand. Sie können mit natürlichen Mitteln Farbe herstellen. So erzeugen Zwiebelschalen einen Gelbton, Birkenblätter erzeugen Pastellgelb und Krapp einen orangeroten Farbton. Sie benötigen  keine chemischen Farben.
  2. Sie können nur natürlich färben, wenn Sie die Seide vorab mit Alaun beizen. Sie benötigen für ein halbes Kilo Seide ca. ein Achtel Liter Alaun. Lösen Sie das Alaun in 5 Liter Wasser auf. Wenn Sie die Seide hinzugeben, sollte das Wasser mit der Beize 70 Grad warm sein.
  3. Sie können den gebeizten Stoff nun färben, indem Sie ihn aus dem Wasser nehmen, Zwiebelschalen, Krapp oder Birkenblätter in einen Eimer mit wenig Wasser geben und 30 Minuten kochen lassen.Schöpfen Sie dann den Sud mit einem Sieb ab und geben die Seide in den Topf. Lassen Sie das Seidentuch bei 70 Grad für eine Stunde in dem Topf ziehen. Sie sollten es gelegentlich wenden. Schon ist Ihr Seidentuch mit natürlichen Farben eingefärbt.

Viel Erfolg, wenn Sie Stoffe natürlich färben!