Was Sie benötigen:
  • Internet
  • PC, leistungsstark
  • Gebrauchtmaschinenhändler oder
  • Privatverkäufer, der eine Stickmaschine verkaufen möchte
  • Möglichkeit, die Stickmaschine am Verkaufsort zu testen

Wichtige Punkte, wenn Sie eine Stickmaschine gebraucht erwerben

  • Bestehen Sie auf jeden Fall darauf, die Stickmaschine, die Sie gebraucht erwerben möchten, am Verkaufsort am Strom zu testen.
  • Lassen Sie sich auf keinen Fall von einem übereifrigen Verkäufer zum ungetesteten Kauf drängen. Ganz gleich, wie verlockend das Angebot auch sei.
  • Eine Stickmaschine ist auch gebraucht ein höherwertiges Gerät (ca. bis zu 500 Euro für eine gebrauchte Maschine).
  • Ihr PC, an den die Stickmaschine angeschlossen wird, muss auf jeden Fall leistungsstark sein und einen Farbbildschirm haben.
  • Der PC muss unbedingt die Möglichkeit haben, Stickprogramme, die aus dem Internet heruntergeladen werden, auszuführen.
  • Bei der Stickmaschine kommt es auf die Funktionstüchtigkeit der mechanischen Bauteile bzw. unter anderem auf die Fertigungstoleranz an. Diesen Wert sollten Sie unbedingt erfragen.
  • Achten Sie auf die Größe der bestickbaren Fläche der Stickmaschine, die Sie gebraucht erwerben möchten. Es gibt Stickmaschinen, deren bestickbare Fläche nur sehr gering ist und dies führt bei größeren Stickprojekten zu Problemen. Sollte die Stickfläche Ihnen zu klein erscheinen, je nachdem, wie umfangreich Ihre Stickereien sind, dann lassen Sie lieber die Finger von dieser Maschine (Minimum 10 x 10 cm, Normalbereich: 20 x 20 cm).
  • Achten Sie auch darauf, dass sich noch eine Bedienungsanleitung bei dem gebrauchten Gerät befindet.
  • Mit der Zeit kommt Langeweile auf, wenn man die Arbeit der Stickmaschine beobachtend kontrolliert. Achten Sie deshalb unbedingt auch auf die Arbeitsgeschwindigkeit Ihrer Stickmaschine, die Sie interessiert. Es sollten mehr als 1000 Stiche / Minute sein.
  • Grundsätzlich kann man sagen, dass die Zusammenarbeit von dem Computer und der Stickmaschinen-Mechanik harmonieren muss.