Alle Kategorien
Suche

Steueridentnummer - Wissenswertes

Sie sollten wissen, dass jeder Staatsbürger eine Steueridentnummer hat, die bundesweit gilt. Diese Steueridentnummer haben Sie ein ganzes Leben lang. Sie wird sogar noch über Ihren Tod hinaus für weitere zwanzig Jahre bei dem Finanzamt abgespeichert.

Die Steueridentnummer ist "nicht sprechend".
Die Steueridentnummer ist "nicht sprechend".

Was Sie über die Steueridentnummer wissen sollten

  • Sie sollten wissen, dass die Steueridentnummer aus insgesamt elf Ziffern besteht. Diese Ziffern haben die Eigenschaft "nicht sprechend" zu sein, das heißt, sie verraten nichts über den Steuerpflichtigen.  
  • Die Steueridentnummer wird Ihnen von den Finanzbehörden zugeteilt. Sie erfahren von dem Bundeszentralamt für Steuern, wie Ihre Steueridentnummer ist.
  • Beachten Sie, dass über die Steueridentnummer Ihr Familienname und Vorname, Ihr Titel, Ihr Geburtstag und Geburtsort, Ihr Geschlecht und Ihre letzte bekannte Adresse gespeichert wird. Sobald Sie sterben, wird Ihr Todestag ebenfalls erfasst.
  • Gesetzlich normiert ist die Steueridentnummer in § 139b Abgabenordnung.
  • Die Basisinformation, die über Ihre Steueridentnummer gespeichert wird, ist Ihr Hauptwohnsitz, den Sie bei dem Bezirksamt anmelden.
  • Darüber hinaus wird die Steueridentnummer auch genutzt, damit bei Leibrenten die Rentenbezüge übermittelt werden können.

Wiederbeschaffung der Steueridentnummer bei Verlust

  •  Haben Sie Ihren letzten Steuerbescheid verloren und wissen Ihre Steueridentnummer nicht mehr, so brauchen Sie nichts zu befürchten. Die Steueridentnummer kann nicht verloren gehen und Sie haben diese Steueridentnummer ein Leben lang.
  • Wenden Sie sich an folgende Hotline: 01805-43783837 und teilen Sie mit, dass Sie Ihre Steueridentnummer verloren haben, bzw. nicht mehr kennen.
  • Sie werden anschließend gebeten, sich anhand einiger persönlicher Daten zu identifizieren. Teilen Sie Ihren Namen, Ihren Geburtstag und Geburtsort mit.
  • Man wird Ihnen unverzüglich Ihre Steueridentnummer schriftlich mitteilen. Dies lässt sich auf den Datenschutz zurückführen. Bewahren Sie dieses Schreiben gut auf, Sie werden Sie bei Ihrer nächsten Steuererklärung wieder benötigen.
Teilen: