Was Sie benötigen:
  • Papier
  • Bleistift
  • Farbstifte
  • Zirkel
  • Lineal
  • Karton
  • Schere

Zeichnen ist ein entspannendes Freizeitvergnügen. Das Zeichnen von Sternen funktioniert so ähnlich wie das von Mandalas. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Stellen Sie sich die Millionen von verschiedenen Schneekristallen vor und Sie entdecken, wie viele Sterne Sie zeichnen können. Gerade mit Kindern macht es Spaß, deren Fantasie beim Zeichnen von Sternen zu beobachten.

Anleitung zum Zeichnen - Hinweise

Sie hatten zuletzt als Kind einen Zeichenstift in der Hand? Es hat Ihnen damals Spaß gemacht? Dann fangen Sie einfach wieder an! Egal ob nur mit dem Bleistift, mit Farbstiften oder dem Fineliner - Sterne zeichnen ist nicht schwer und fasziniert durch die vielen Möglichkeiten. Mit Ihren Kindern gemeinsam haben Sie doppelt Freude daran.

  • Sterne bestehen aus mehreren Zacken, die kreisförmig im gleichen Abstand angeordnet sind. Daher benötigen Sie einen Zirkel, ein Lineal und eventuell ein Winkelmesser. 
  • Wenn Sie verschieden große Sterne übereinander zeichnen und die beim Konstruieren entstehenden Dreiecke und Formen bunt ausmalen, wie beim Mandala, so können Sie mit viel Kreativität Ihre eigenen Sternformen gestalten.
  • Eventuell hilft Ihnen auch eine Schere. Zeichnen Sie sich auf stabilem Karton Sterne als Schablonen auf und schneiden Sie diese aus. So haben Sie schnell die äußere Form eines Sterns auf dem Papier.
  • Wenn Sie diese Form abwandeln, indem Sie die Zacken verlängern oder verkürzen, indem Sie schmale Zacken noch dazwischen setzen oder im Inneren des Sterns noch verschiedene Formen einzeichnen, so können Sie beliebig viele Varianten wie bei Schneekristallen gestalten. 

Einen sechszackigen Stern zeichnen

  1. Für Sterne mit sechs Zacken zeichnen Sie einen Kreis. 
  2. Behalten Sie den Durchmesser im Zirkel bei und setzen Sie die Spitze des Zirkels auf den Kreis. Markieren Sie nun auf der Kreislinie einen Schnittpunkt, so als würden Sie wieder einen Kreis zeichnen wollen. 
  3. Versetzen Sie die Spitze des Zirkels in diesen neuen Schnittpunkt und markieren Sie einen weiteren Punkt auf dem Kreis. Fahren Sie so fort, bis Sie auf dem Kreis sechs Schnittpunkte haben. Also die Punkte A, B, C, D, E und F.
  4. Verbinden Sie nun mit einem Lineal die Punkte A und C, B und D, C und E, D und F, E und A sowie F und B. Es entsteht ein sechseckiger Stern. 

Die Sterne variieren - so geht's

  • Wie Sie nun weiter verfahren, ist Ihrem Geschmack überlassen. Betonen Sie die äußeren Kanten, zeichnen Sie den Stern einfarbig aus, gestalten Sie das Innere des Sterns zwei- oder mehrfarbig oder erweitern Sie den Stern durch weitere Zacken und Muster.
  • Wenn Sie Sterne mit einer anderen Anzahl von Zacken zeichnen wollen, gehen Sie ähnlich vor wie nach der Anleitung oben. Für einen fünfzackigen Stern brauchen Sie auf dem Kreis fünf Schnittpunkte im gleichen Abstand. Für einen achtzackigen Stern brauchen Sie acht Schnittpunkte. Den Winkel für die Schnittpunkte auf den Kreis ermitteln Sie, indem Sie 360 Grad durch die Anzahl der gewünschten Zacken teilen. Bei fünf Zacken also 72 Grad und bei acht Zacken 45 Grad. 
  • Zeichnen Sie verschieden große Kreise ineinander und wieder erhalten Sie die Möglichkeit, Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Sie werden sehen, Sterne zeichnen macht nicht nur Kindern Spaß.

Mit dieser Anleitung zum Zeichnen von Sternen werden Sie hoffentlich Spaß haben.