Alle Kategorien
Suche

Steißbeinschmerzen beim Sitzen - was tun?

Menschen, die lange während der Arbeit sitzen müssen, haben des öfteren Steißbeinschmerzen. Damit diese Schmerzen nicht unerträglich werden und sich auf den gesamten Rücken ausbreiten, sollten Sie etwas dagegen tun.

Steißbeinschmerzen können unerträglich werden.
Steißbeinschmerzen können unerträglich werden.

Was Sie benötigen:

  • Keilkissen
  • ärztliche Behandlung

Schmerzen am Steißbein können unerträglich werden, kann man doch während langer Sitzzeiten im Büro nicht immer die Stellung wechseln. Der Steißbeinbereich muss dabei ganz schön was aushalten und von Natur aus sind Menschen nicht auf langes Sitzen ausgelegt.

Steißbeinschmerzen müssen nicht sein

  • Steißbeinschmerzen rühren oft von Stürzen her, die schon länger zurückliegen. Manchmal stürzen Leute, beispielsweise beim Schlittschuh Laufen, auf das Steißbein. 
  • Doch der Sturz ist dabei nie ganz verheilt, sondern die entstandenen Blutergüsse haben sich manifestiert und empfindliche Triggerpunkte gebildet.
  • Meist genügt ein kleiner, unscheinbarer neuer Sturz, um an dieser Stelle starke Schmerzen auszulösen, und man weiß gar nicht einmal, woher sie kommen.
  • Oft ist nicht nur das Sitzen dann unerträglich, sondern auch das Aufstehen aus der sitzenden Haltung. Und nicht jeder Schmerz, der aufgezeigt wird, ist auch ein Steißbeinschmerz. Vielmehr wird irrtümlich oft die Stelle des Kreuzbeins als Quelle des Schmerzes empfunden.
  • Ist es tatsächlich aber das Steißbein, können viele von den Betroffenen nur noch auf einem Gummiring sitzen, um das Geschehen tagsüber zu "überleben".
  • Neben einem Sturz können Steißbeinschmerzen, wie auch Rückenschmerzen, auch durch ständiges und lang andauerndes Sitzen ausgelöst werden. Hier hilft nur viel Ausgleichsbewegung nach der Arbeit sowie Massagen durch einen Physiotherapeuten. Zusätzlich sollte, bei schon vorhandenen Schmerzen, auch während der Arbeitszeit immer wieder der gesamte Körper durch gymnastische Übungen für den Rücken durchbewegt werden.
  • Eine sinnvolle Übung während der Arbeit wäre: Im Treppenhaus des Büros (falls vorhanden) Treppen einmal auf- und absteigen, dabei beim Abwärtssteigen den Blick nach vorne gerichtet halten für eine gerade Haltung. Zusätzlich beim Aufwärtssteigen auf den Zehenspitzen die Treppe hinaufgehen, sodass die Achillessehne und der untere Rücken sowie die Oberschenkelmuskulatur gedehnt werden.
  • Eine weitere Übung wäre, sich gerade an einem Türstock hinzustellen, die Füße zusammen und im rechten Winkel an den Türstock gestellt. Dann mit geradem Rücken am Türstock in die Hocke rutschen lassen. Der Kopf sollte dabei am Türstock anlehnen. So für etwa 15 Sekunden verbleiben, danach wieder lockern. Die Übung kann bis auf eine Minute ausgedehnt werden, solange keine größeren Schmerzen im Rücken dabei vorhanden sind.

Untere Rückenschmerzen beim Sitzen richtig behandeln

  • Zuerst einmal muss die richtige Stelle der Steißbeinschmerzen lokalisiert werden und danach muss man sehen, wie weit sich die Region erstreckt, in der sich der Schmerz aufhält.
  • Oft ist die gesamte Rückenregion durch den Schmerz verspannt. Abhilfe verschafft dann ein Muskelrelaxans, das Ihnen der Arzt verschreibt.
  • Zusätzlich muss die Schmerzblockade, die sich im Gehirn des Betroffenen festgesetzt hat, durch eine Schmerztherapie aufgelöst werden.
  • Eine evtl. bestehende Knochenhautentzündung, die sich bei dem früheren Sturz gebildet haben kann, muss behandelt werden.
  • Sind alle Maßnahmen eingeleitet worden, kann eine zusätzliche alternative Therapie erfolgen. Da kämen beispielsweise Akupunktur und Fangoauflagen in Betracht.
  • Zusätzlich sollten Sie während der sitzenden Arbeitszeit Ihr Sitzverhalten korrigieren. So gibt es beispielsweise sog. Keilkissen, die oft nach Bandscheibenoperationen angeraten werden. Daneben ist anzuraten, jede Stunde mehrmals aufzustehen und umherzugehen.
  • Denken Sie nicht, nach dem Einleiten der Schmerztherapie gegen Ihre Steißbeinschmerzen, Ihnen fehlt nichts mehr, weil Sie nichts spüren. Das ist ein Trugschluss, der sich schnell ändern kann. Machen Sie deshalb alle Therapien bis zum Ende durch.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.