Alle Kategorien
Suche

Steintreppe richtig pflegen - so geht's

Eine Steintreppe richtig zu pflegen, ist nicht schwer. Mit ein paar einfachen Tipps halten Sie sie sauber, und sie sieht lange aus wie neu angelegt.

So pflegen Sie ihre Steintreppe.
So pflegen Sie ihre Steintreppe.

Was Sie benötigen:

  • Reinigungsmittel
  • Bürsten
  • Wasser
  • Hochdruckreiniger
  • stumpfes Messer

So pflegen Sie Ihre Steintreppe optimal

  • Wenn Ihre Steintreppe sich im Inneren des Hauses befindet und eine glatte Oberfläche aufweist, dann pflegen Sie Sie ganz einfach, indem Sie sie regelmäßig mit Wasser und Reinigungsmittel putzen. Hier eignet sich zum Beispiel Essigreiniger in Verbindung mit Allesreiniger. Sie können alternativ aber auch Schmierseife nehmen. Achten Sie hier darauf, dass Sie die Reinigungsmittel nicht überdosieren. Nehmen Sie als Anhaltspunkt eine Verschlusskappe Essig- oder Allesreiniger auf 5 Liter Putzwasser. Bei Schmierseife können Sie etwa zwei bis drei Esslöffel auf die genannte Wassermenge annehmen. Putzen Sie die Treppe damit wöchentlich, jedoch mindestens 14-tägig, und Ihre Treppe bleibt lange in einem strahlenden Glanz erhalten.
  • Bei einer Außentreppe, die ja der Witterung doch eher ausgesetzt ist und im Winter durch Schneematsch und Splitreste an den Schuhen extrem verschmutzt wird, können Sie auch schärferen Reiniger verwenden. Hier eignet sich das Reinigen mit Chlor. Wenn Sie die Treppe lange gut erhalten wollen, sollten Sie dies je nach Bedarf tun, was in der kalten Jahreszeit durchaus täglich sein kann.
  • Sie haben auch die Möglichkeit zumindest im Außenbereich auf Reinigungsmittel zu verzichten, etwa durch den Einsatz eines Hochdruckreinigers. Dadurch wird auch tief sitzender Schmutz entfernt. Wenn Sie keinen Hochdruckreiniger zur Verfügung haben, können Sie auch alternativ einen Topfschwamm oder eine Bürste nehmen, allerdings ist hier der Einsatz von Muskelkraft gefragt.
  • Wenn Sie eine Natursteintreppe haben, die keine glatte Oberfläche hat, etwa aus Sandstein, greifen Sie am besten gleich auf eine Bürste zurück. So können Sie auch Moos, das sich bildet, sehr leicht entfernen. Wenn Ihre Natursteintreppe keine glatten Fugen hat, sondern natürlich ist und auf einem Sandbett sitzt, können Sie eventuell wachsendes Unkraut vorsichtig mit einem stumpfen Messer aus den Fugen herauskratzen. Hier eignet sich ein ausrangiertes Kartoffelschälmesser oder ein altes Buttermesser ganz besonders gut.
Teilen: