Alle Kategorien
Suche

Steinplatten für die Terrasse selber verlegen - Anleitung

Wenn Sie sich eine Terrasse mit Steinplatten anlegen möchten, können Sie dies selber erledigen. Dadurch können Sie viel Geld für das Verlegen der Platten sparen.

Steinplatten für eine Terrasse können Sie selbst verlegen.
Steinplatten für eine Terrasse können Sie selbst verlegen.

Was Sie benötigen:

  • Kies
  • Splitt
  • Plattenheber
  • Gummihammer
  • Wasserwaage

Sollten Sie vorhaben, sich eine Terrasse mit Steinplatten anzulegen, können Sie diese Arbeit selbst erledigen. Dazu ist allerdings eine Menge Muskelkraft nötig. Die Steinplatten können durchaus über 20 Kg wiegen. Deshalb kommt eine derartige Arbeit nicht für alle Menschen infrage. Sollten Sie aber über eine ausreichende körperliche Konstitution verfügen, dürfte es kein Problem sein, die Steinplatten zu verlegen.

So verlegen Sie Steinplatten für Ihre Terrasse

  1. Bevor Sie mit dem Verlegen der Steinplatten beginnen, müssen Sie den Untergrund vorbereiten. Dazu tragen Sie das vorhandene Erdreich bis in eine Tiefe von 20 cm zuzüglich der Steinplattenstärke ab.
  2. Danach wird eine 15 cm dicke Schicht aus Kies aufgefüllt. Der Kies sollte gut verdichtet werden. Dabei muss die gesamte Fläche so ausgeglichen werden, dass ein Gefälle von etwa 2 % entsteht. Dadurch wird gewährleistet, dass später kein Wasser auf der Terrasse stehen bleibt.
  3. Nachdem Sie den Untergrund vorbereitet haben, tragen Sie eine 5 cm dicke Schicht Splitt auf. Dort hinein werden die Steinplatten gelegt und mit einem Gummihammer festgeklopft. Mit der Wasserwaage muss überprüft werden, ob das notwendige Gefälle eingehalten wird.
  4. Nachdem Sie alle Steinplatten verlegt haben, müssen die Fugen mit Quarzsand gefüllt werden. Quarzsand ist besser für die Fugen geeignet als Kies, weil durch Quarzsand kein Unkraut wächst. Das Material fegen Sie einfach mit einem Straßenbesen in die Fugen. Diesen Schritt müssen Sie in der Regel mehrmals wiederholen. Das Einspülen des Quarzsandes mit Wasser ist nicht zu empfehlen.
  5. Sollte die Terrasse direkt an der Hauswand enden, müssen Sie zwischen der Hauswand und den Steinplatten eine etwas größere Dehnungsfuge herstellen. Die Dehnungsfuge sollte mindestens 1- 2 cm breit sein.
Teilen: