Alle Kategorien
Suche

Stecklinge schneiden - so gelingt die Pflege von Jungpflanzen

Viele Hobbygärtner entdecken ihren Spaß daran, ihre Pflanzen selbst zu ziehen. Schnell an eine neue Pflanze gelangt man durch Vermehrung mit Stecklingen. Diese kann man ganz einfach von einer Pflanze schneiden.

Stecklinge schneiden, ist ganz einfach.
Stecklinge schneiden, ist ganz einfach.

Was Sie benötigen:

  • scharfes Messer
  • Anzuchterde
  • Töpfchen
  • Plastiktüte
  • Stäbchen

Passende Stecklinge auswählen

  • Als Stecklinge eignen sich z. B. Pelagonien, Geldbaum, Fuchsie, Efeu, Ficus, Philodendron, Weihnachtsstern, Chryanthemen, Lavendel,  Begonie, Cissus, Monstera, einige Kakteen, Spierstrauch, Weigelia, Lupinie, Strauchbasilikum, Thymiaun, Salbei, Forsythie,  Pfeifenstrauch und Rittersporn.
  • Wählen Sie einen schönen Triebspitzensteckling. Dieser sollte etwa 15 cm lang sein.

Die Triebspitzen schneiden

  1. Verwenden Sie ein sauberes scharfes Messer. Schneiden Sie die ausgewählte Triebspitze ab.
  2. Entfernen Sie die unteren Blätter, etwa bis zur halben Stängellänge.
  3. Beseitigen Sie, falls vorhanden, auch Blüten und Blütenansätze, indem Sie sie herausbrechen oder schneiden. Blüten kosten der Pflanze viel Kraft, diese Kraft soll sie besser in die schnelle Wurzelbildung stecken.
  4. Achten Sie darauf, dass der Teil des Stils, der in die Erde gepflanzt werden soll, mehrere Knoten enthält. Knoten sind die Stellen, aus denen die entfernten Blätter und Triebe kamen.

Nach dem Schneiden der Stecklinge: die Anzucht

  1. Füllen Sie Anzuchterde in kleine Blumentöpfe.
  2. Stecken Sie die Stecklinge so in die Erde, dass mindestens zwei Knoten unter der Erde liegen. Halten Sie die Erde feucht, aber nicht nass.
  3. Schaffen Sie ein optimales Klima, indem Sie ein kleines Gewächshaus bauen. Dazu stecken Sie drei oder vier Stäbchen in die Erde und stülpen eine Plastiktüte darüber. Nehmen Sie ab und zu die Tüte zum Lüften ab, damit keine Fäulnis entsteht.
  4. Topfen Sie die Stecklinge um. Wenn der Topf durchwurzelt ist, das dauert je nach Pflanzensorte unterschiedlich lange, topfen Sie Ihren selbst gezogenen Steckling in einen größeren Topf oder pflanzen Sie ihn, falls es Sorte und Klima erlauben, ins Freie.
Teilen: