Alle Kategorien
Suche

Stechen im Knie - so lassen sich die Schmerzen lindern

Schmerzende Gelenke, besonders im Knie, sind sehr unangenehm. Das Laufen fällt schwer und es folgen Bewegungseinschränkungen. Das Stechen im Knie kann z.B. eine Reizung der Bänder sein oder eine Verletzung im Kniebereich durch eine Fehlhaltung. Die Schmerzen können Sie lindern.

Auch ohne Medikamente lässt sich das Stechen im Knie lindern.
Auch ohne Medikamente lässt sich das Stechen im Knie lindern.

Was Sie benötigen:

  • Honig
  • Quark
  • Baumwoll- oder Leinentuch

Hausmittel gegen das Stechen im Knie

  • Lassen Sie als Erstes die Ursache durch einen Orthopäden abklären. Starke Schmerzen können beispielsweise ganz harmlose Verletzungen sein, wobei leichte Schmerzen schwerwiegend sein können.
  • Um der Angst vor der schmerzenden Bewegung aus dem Weg zu gehen, kommt es oft zu Fehlhaltungen. Je nach Ursache ist eine Krankengymnastik sinnvoll. Durch gezielte Übungen lassen sich Fehlhaltungen korrigieren und der Muskelaufbau rund um das Knie wird gefördert. Das Stechen im Knie lässt nach oder verschwindet ganz.
  • Zusammen mit der ärztlichen und therapeutischen Behandlung gibt es auch einige Hausmittel, die helfen können. Sie lindern das Stechen im Kniebereich.
  • Die Kühlung der stechenden Stelle ist gut wirksam. Legen Sie ein Coolpack direkt auf die Haut.
  • Auch ein Quarkwickel hilft. Streichen Sie 500 g Quark auf ein Tuch und legen Sie es zusammen. Es sollte wie ein Päckchen aussehen. Der Quark hilft besonders bei Entzündungen, lindert aber auch das Stechen rund um das Knie.
  • Hilfreich sind auch Schuhe mit weichen Sohlen. Sie entlasten das Knie, weil das Laufen auf dem teilweise harten Asphalt gedämpft wird.
  • Bei nichtentzündlichen Kniebeschwerden wirkt auch der Honig. Bestreichen Sie das Knie direkt mit dem Honig, und decken Sie die Stelle mit einem Tuch ab.
  • Ganz wichtig ist jedoch der Muskelaufbau. Der Heilerfolg ist entscheidend für das Wohl des Knies, wenn rundherum eine gute Muskulatur aufgebaut ist. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Orthopäden nach der Teilnahme an einem Rehabilitationssport. Der Reha-Sport wird von den Krankenkassen befürwortet und bezuschusst.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.