Alle Kategorien
Suche

Staunässe vermeiden - so gießt man Balkonpflanzen richtig

Balkonpflanzen finden sich fast in jedem Haushalt. Besonders wenn kein Kleingarten zur Verfügung steht, sind sie eine Möglichkeit Balkone und Terrassen in eine grüne Oase zu verwandeln. Voraussetzung für einen lang anhaltenden Blütenflor und gesunde Pflanzen ist die richtige Pflege. Dazu zählt das Gießen. Staunässe sollten Sie hierbei besonders vermeiden, genauso wie zu lange Trockenperioden.

Staunässe können Sie mit verschiedenen Hilfsmitteln vermeiden.
Staunässe können Sie mit verschiedenen Hilfsmitteln vermeiden.

Was Sie benötigen:

  • Pflanzen
  • Kübel
  • Pflanzenerde
  • Gefäße
  • Tonscherben
  • Dünger
  • Dränage

Geeignete Pflanzkästen, um Staunässe vorzubeugen

  • Pflanzkästen und Kübel gibt es in großer Auswahl im Fachhandel zu kaufen. Einfache Ausführungen oder Kästen mit einem Wasserreservoir finden Sie genauso wie exklusive Kübel oder alte Gießkannen oder Töpfe.

  • Damit sich bei der Pflege der Pflanzen keine Staunässe bilden kann, sollten Sie darauf achten, dass der Boden des Gefäßes mit Löchern versehen wird. Diese können mit Tonscherben überdeckt werden, damit die Erde beim Befüllen nicht herausrieseln kann. Stehen Ihnen Kästen mit einem Wasserspeicher zur Verfügung, dann müssen die vorgesehenen Abflusslöcher durchstochen werden.

  • Damit es beim Gießen oder bei anhaltendem Regen nicht zu Staunässe kommt, empfiehlt sich, dass Sie eine Dränageschicht in das Pflanzbehältnis einfüllen. Diese kann aus groben Rinden stücken, Blähton oder groben Kies bestehen.

  • Die Materialien sind unterschiedlich schwer. Es ist hilfreich, dass Sie sich vor dem Einfüllen darüber Gedanken machen, ob und wie oft das Pflanzgefäß seinen Platz verändern muss.

  • Die Erde wird anschließend zu zwei Dritteln eingefüllt. Vor dem Einsetzen sollten Sie die Pflanzen gut wässern, dass begünstigt das Anwachsen. Zwischen Erdoberfläche und Gefäßrand sollten Sie ca. 2 cm als Gießrand mit einberechnen.

Balkonkästen aufstellen und gießen

  • Haben die Pflanzbehältnisse ihren endgültigen Platz gefunden, werden die Pflanzen angegossen. Mit dem Düngen sollten Sie warten, bis die Pflanzen angewachsen sind. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit, die Pflanzerde einem Langzeitdüngen zuzusetzen.

  • Wasser sollten Sie nur so weit auffüllen, dass die Erde gut durchfeuchtet ist. Bei Kästen mit Speicher ist es für Sie empfehlenswert, auf die Markierung der Anzeige zu achten. Um Staunässe zu vermeiden, gibt es auch Gießhilfen. Diese geben immer nur so viel Flüssigkeit ab, wie die Pflanzen dem Boden entziehen.

Anhaltende Trockenheit und Staunässe vertragen Balkonpflanzen nicht. Wobei das Zweite das größere Übel ist. Geeignete Pflanzgefäße mit Abzugslöchern und eine Dränageschicht sorgen dabei für Abhilfe. Beachten Sie diese Dinge, werden Sie lange Freude an ihren Balkonpflanzen haben.

Teilen: