Alle Kategorien
Suche

Staudensellerie roh essen - so wird's lecker

Staudensellerie roh essen - so wird's lecker2:43
Video von Lars Schmidt2:43

Staudensellerie ist roh eine kleine Köstlichkeit. Die hocharomatischen Stängel des Bleichselleries können Sie knabbern und essen wie Gurken oder Möhren. Auch Salate werden durch das Gemüse mit seinem unverwechselbaren Geschmack zu einem echten Gourmeterlebnis.

Was Sie benötigen:

  • Rezept für 4 Personen:
  • 150 Gramm Staudensellerie
  • 1/2 rote Paprikaschote in feinen Streifen
  • 1/2 gelbe Paprikaschote in feinen Streifen
  • 20 Datteltomaten, halbiert
  • 2 Esslöffel Sesamsaat
  • 1 Esslöffel Erdnusspaste
  • 4 Esslöffel Sahne
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Cayenne
  • ggf. Limettensaft oder Zitronensaft

Staudensellerie ist auch unter dem Namen Bleichsellerie bekannt.

Staudensellerie sollten Sie roh essen

Staudensellerie ist ein typisches Gemüse, das Sie zu den Salaten zählen sollten. Roh enthält Bleichsellerie sehr viel Carotinoide, die bei einer Zubereitung als Gemüse zu einem großen Teil verkochen.

  1. Da die Stängel dieser Salatpflanze sehr aromatisch sind, können Sie den Stangensellerie perfekt als Gemüsesticks anbieten. Diese Rohkostknabberei ist auf allen Buffets sehr beliebt. Servieren Sie zu den ungefähr gleich lang geschnittenen Gemüsestäbchen einen oder auch mehrere Dips. Als bunte Mischung können Sie neben dem Staudensellerie auch Möhren, Salatgurken, Spitzpaprika und Kohlrabi essen.
  2. Als Dips für die leckeren Knabbereien sind Zaziki und Senf-Honig-Dip immer sehr beliebt. Sie können aber auch eine Cocktailsoße oder eine Joghurt-Kräuter-Soße zu den Salatstäbchen servieren.

Ein Salatrezept mit Bleichsellerie

Als Salat können Sie Staudensellerie roh sehr gut essen, wenn Sie sehr klein geschnittene Streifen verwenden. Das folgende Rezept wird Sie bestimmt animieren, eigene Kreationen zu entwickeln. 

  1. Waschen und trocknen Sie den Staudensellerie gründlich.
  2. Schneiden Sie die Blättchen von den Stängeln ab.
  3. Hacken Sie die Blättchen des Selleries sehr fein.
  4. Schneiden Sie die Stängel in dünne Scheibchen.
  5. Mischen Sie nun die Tomaten, die Paprikasorten und die Selleriestreifen gründlich miteinander.
  6. Geben Sie nun die Sesamsaat in eine kleine Pfanne und rösten Sie die kleinen Samen so lange, bis Sie einen aufsteigenden Duft vernehmen. Nehmen Sie dann die Pfanne sofort vom Herd, weil Ihnen ansonsten die Sesamsaat in der Pfanne verbrennen würde.
  7. Mischen Sie anschließend die Sahne, die Erdnusspaste, Salz, Pfeffer und Cayenne zu einem nussig-pikanten Dressing.
  8. Auf Wunsch können Sie die Salatsoße auch noch mit etwas Zitronensaft oder Limettensaft säuerlicher abschmecken.
  9. Vermengen Sie den Salat mit dem Dressing.
  10. Zum Schluss streuen Sie die geröstete Sesamsaat über den Salat.

Zu dem Salat passt etwas frisch aufgebackenes Baguette oder auch frische Pfannkuchen, die nicht gesüßt sind.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos