Alle Kategorien
Suche

Staubsauger für Allergiker - so klappt der Hausputz ohne Beschwerden

Staubsauger für Allergiker haben einen speziellen Milbenfilter. Mit ihnen können selbst Allergiker problemlos arbeiten ohne ständig niesen zu müssen.

Staubsauger für Allergiker sind teuer.
Staubsauger für Allergiker sind teuer.

Es gibt speziell für Allergiker Staubsauger, die über einen Milbenfilter verfügen. Mit diesen Staubsaugern können Allergiker problemlos staubsaugen, es wird kein Staub aufgewirbelt und die Milben werden auch gleich entsorgt. Wer dafür kein Geld hat, kann sich aber auch mit ein paar Tricks behelfen, um ohne Niesen seinen Hausputz erledigen zu können.

So können Allergiker Staub aus der Wohnung entfernen

  • Wenn Sie einen Staubsauger für Allergiker kaufen, schauen Sie am Besten, welcher im Stiftungswarentest gut abgeschnitten hat. Das sind zum Beispiel der Siemens VSZ 61260 und der Dyson DC 22 Animalpro. Diese beiden Geräte sind zwar relativ teuer, filtern aber Milben und Staub perfekt aus dem Boden ohne sie aufzuwirbeln.
  • Es gibt auch für handelsübliche Staubsauger Milbenfilter für Allergiker. Diese sollten je nach Herstellerangabe regelmäßig ausgetauscht werden.
  • Allergiker benützen am Besten einen Staubsauger, der mit Wasser arbeitet. Hier ist der Vorteil, dass das Gerät beim Saugen den Teppich anfeuchtet und dann das Wasser mit dem Staub und den Milben heraussaugt. Das Anfeuchten hat den Vorteil, dass kein Staub aufgewirbelt wird.
  • Wenn Sie überwiegend Glattböden haben, wischen Sie diese lieber feucht. Wenn Sie Glattböden saugen, wird sehr viel Staub aufgewirbelt und ein Großteil landet danach wieder auf dem Boden.
  • Ideal sind auch Staubsauger, die ohne Filter betrieben werden. Leeren Sie den Staubbehälter nach dem Saugen sofort aus und spülen Sie ihn aus. Bei Staubsaugern mit Filter werden die Filter so lange im Sauger belassen, bis dieser voll ist. Leider vermehren sich darin die Milben auch sehr schnell und bei jedem Saugen werden diese zum Teil wieder ausgestoßen. 
  • Versuchen Sie auch beim Staubwischen der Schränke diese lieber mit einem feuchten Lappen zu putzen. Das ist zwar zeitaufwendiger, aber Sie wirbeln keinen Staub auf und es landet auch keiner auf dem Boden.
  • Kaufen Sie sich einen Dampfreiniger und reinigen Sie Ihre Teppiche etwa einmal im Monat mit dem Dampfsauger. Dieser tötet Milben ab, der Teppich wird wieder schön sauber und Sie haben weniger Probleme mit Ihrer Allergie.

Allergiker sollten bei der Auswahl der Staubsauger durchaus wählerisch sein. Sehr günstige Sauger leisten oft nicht was sie versprechen und der Allergiker hat nach dem Wohnungsputz wirklich Probleme beim Atmen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.