Alle Kategorien
Suche

Staubmilben bekämpfen - so geht's

Staubmilben in der Wohnung sind häufig der Grund für das Entstehen von Asthma und verschiedenen Allergien. Doch auch wenn man bereits erkannt hat, dass sich Staubmilben in der Wohnung befinden, ist vielen nicht klar, was man eigentlich dagegen tun kann. Dabei gibt es einige simple und zugleich oft wirkungsvolle Maßnahmen, die Sie kennen sollten, um Staubmilben effektiv zu bekämpfen.

Staubmilben aus der Nähe betrachtet.
Staubmilben aus der Nähe betrachtet.

Was Sie benötigen:

  • Hygrometer
  • Anti-Staubmilben-Bettwäsche
  • Staubsauger mit Mikrofilter
  1. Generell sollten Sie zur Vermeidung von Staubmilben darauf achten, dass sich nicht zuviel Luftfeuchtigkeit im Raum befindet. Um den Feuchtigkeitsgehalt der Luft genau zu bestimmen, lohnt es sich, ein Hygrometer anzuschaffen. Beträgt die Luftfeuchtigkeit um die 50% oder sogar mehr, müssen Sie auf eine bessere Belüftung achten und eventuell die Anzahl der Zimmerpflanzen reduzieren.

  2. Ein staubmilbenunfreundliches Klima schafft auch eine Zimmertemperatur, die unter 22° C liegt. Der Schlafbereich sollte am besten gar nicht beheizt werden, um Staubmilben zu vermeiden. Berücksichtigen Sie dabei aber, dass kältere Luft weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann. Regelmäßiges Lüften ist daher unbedingt zu empfehlen.

  3. Am wichtigsten ist die Bekämpfung der Staubmilben im Schlafbereich, wo meistens Allergien hervorgerufen werden. Besorgen Sie sich am besten im Fachhandel spezielle Anti-Staubmilben-Bettwäsche oder andere Umhüllungen, die für Staubmilben undurchlässig sind. Damit die Bettwäsche effektiv ist, sollten Sie unbedingt darauf achten, diese regelmäßig bei 60° zu waschen.

  4. Sollte dieser Schutz aufgrund eines sehr starken Befalls von Staubmilben nicht ausreichen können Sie auch verschiedene Firmen beauftragen, welche die Matratzen mit heißem Dampf und durch Aussagen professionell von Staubmilben reinigen.

  5. Um Staubmilben in den Kuscheltieren Ihrer Kinder zu bekämpfen, können Sie diese entweder regelmäßg in der Maschine waschen oder 1 bis 2 Tage ins Tiefkühlfach legen und danach gründlich mit dem Staubsauger reinigen.

  6. Achten Sie beim Kauf eines neuen Staubsaugers darauf, dass dieser über einen speziellen Mikrofilter – einen sogenannten HEPA Filter – verfügt, da dadurch die Belastung durch Staubmilben eventuell weiter eingedämmt werden kann.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.