Alle Kategorien
Suche

Statt Ausbildung - DJ werden

Viele Musikfans träumen vom Traumberuf DJ: Wer keine Ausbildung hat, kann dennoch DJ werden. Wer eine professionelle DJ-Ausbildung anstrebt, benötigt lediglich einen Schulabschluss mit mittlerer Reife. Man kann zwar auch ohne Ausbildung als DJ arbeiten, doch je nach Ausgangslage sollte man sich überlegen, ob die nötigen Kenntnisse vorhanden sind, um erfolgreich zu sein.

DJ werden geht auch ohne Ausbildung.
DJ werden geht auch ohne Ausbildung.

Was Sie benötigen:

  • gute Kontakte zur DJ-Szene
  • sehr gute Fertigkeiten im Auflegen
  • eine gute Marketingstrategie
  • einen eigenen Mix als Aushängeschild
  • Grundequipment

Ohne Ausbildung das Auflegen erlernen

Wer ohne eine Ausbildung als DJ arbeiten möchte, sollte in jedem Fall nebst dem Synchronmixen von Tracks die grundlegenden Scratches beherrschen und sinnvoll mit Effekten umgehen können. Ohne DJ-Ausbildung kann man sich den Titel DJ nur durch das Ankommen in der Szene erarbeiten: Dies bedeutet, in vielen Clubs aufzulegen und Erfahrungen zu sammeln.

  • Zur Grundausstattung eines DJ's gehören zwei direktgetriebene Plattenspieler und ein DJ-Mixer (mit vielen Effekten). In Deutschland gibt es einen sogenannten DJ-Führerschein, den Sie erwerben können. Dieser bestätigt Ihnen, dass Sie über das in Deutschland geltende Lärmschutzgesetz aufgeklärt sind und Musik unter Einhaltung der Lautstärkeregeln auflegen.
  • Die Grundfertigkeit, zwei Platten synchron laufen lassen zu können, sollte ein angehender DJ perfekt beherrschen. Von daher sollten Sie diese Fertigkeit über mehrere Wochen oder Monate üben: Hilfreich sind diverse Scratchvideos, in denen Ihnen die verschiedenen Techniken erläutert und erklärt werden.
  • Wenn Sie diese Fertigkeiten in Eigenregie erlernt haben, können Sie damit beginnen, eigene Mixe zu kreieren, die Sie dann der Öffentlichkeit präsentieren. Registrieren Sie in jedem Fall die Reaktionen der Zuhörer: Sowohl positive wie auch negative Kritiken sollten Sie beherzigen. Gehen Sie nie davon aus, dass die ersten Mixe direkt ankommen. Denn wenn Sie ohne Ausbildung DJ werden wollen, müssen Sie erst prüfen, ob Sie das nötige Talent dafür besitzen. Denn nicht jeder, der Platten auflegen möchte, ist auch dafür geeignet.
  • Ein guter DJ wird eins mit dem Publikum und fühlt die Wünsche der Masse: Im richtigen Moment das aufzulegen, was die Masse fordert, ist das, was einen guten DJ ausmacht. In diesem Zusammenhang hört man sehr oft den Spruch: "Der DJ rockt die Masse." Durch jahrelange Erfahrung gelingt es einem DJ immer besser, das aufzulegen, was die tanzende Masse gerade erwartet. 
  • Als erfolgreicher DJ müssen Sie die Titel, die Sie spielen, fühlen und dem Publikum authentisch präsentieren: Ein schlechter DJ steht teilnahmslos und gelangweilt am Mischpult herum. Ein guter hingegen wird eins mit der Musik und verkörpert durch Mimik und Gestik das, was die Musik vermitteln möchte. 
  • Auch ohne Ausbildung sollte einem DJ klar sein, dass Vorbereitung das A und O des Auflegens ist: Nehmen Sie mindestens dreimal so viele Songs mit zu einem Event, als Sie in dieser Zeit spielen können. Wer ausreichend viele Titel dabei hat, kann flexibler auf die Publikumswünsche eingehen und somit die Masse besser rocken. 

So werden Sie als DJ erfolgreich

  • Gute Fähigkeiten im Auflegen reichen alleine nicht aus, um den Durchbruch als DJ zu schaffen. Der erste öffentliche Auftritt sollte erst erfolgen, wenn Sie sicher sind, dass Sie gut sind. Sollten Sie noch unsicher sein, ob Ihre Zeit gekommen ist, testen Sie vorher vor einem kleinen, auserwählten Publikum ausgiebig Ihre Fähigkeiten.
  • Es ist lohnenswert, einen eigenen, sehr guten Mix zu kreieren: Dieser dient dann als "Aushängeschild" für die eigenen Fähigkeiten. Denn irgendwie müssen Sie Ihren eigenen Stil finden, um einzigartig und somit unentbehrlich zu sein. Wenn Sie es geschafft haben, irgendwo aufzulegen, dann sollten Sie diese Auftritte als Referenzen betrachten, die es zu veröffentlichen gilt: Ein professionell gestalteter Flyer, der alle bisherigen Auftritte listet, ist unverzichtbar.
  • Nicht die Werbung alleine, sondern Kontakte zählen in der DJ-Branche. Um Bekanntschaften zu knüpfen, registrieren Sie sich z. B. bei Myspace oder anderen Communities, wo sich DJ's oder Musiker austauschen. Um mit dem Auflegen gutes Geld verdienen zu können, müssen Sie über die richtigen Kontakte verfügen. Diese Kontakte müssen persönlich hergestellt und gepflegt werden. In der Musik- und DJ-Branche zählt nicht nur Können, sondern das berüchtigte Vitamin B. Von daher müssen Sie genau wissen, in welche Musikrichtung Sie gehen und in welchen Clubs Sie auflegen wollen. Je genauer Sie dieses Ziel definieren können, desto präziser können Sie an Ihrer DJ-Karriere auch ohne Ausbildung basteln.
Teilen: