Alle Kategorien
Suche

Starthilfespray fürs Motorrad richtig verwenden

Starthilfespray hilft, wenn Auto oder Motorrad nicht anspringen wollen; natürlich nutzt das Starthilfespray nur etwas, wenn es richtig angewendet wird und es noch einen Zündfunken gibt.

Was tun bei Startproblemen?
Was tun bei Startproblemen?

So setzen Sie Starthilfespray beim Motorrad ein

Sofern das Motorrad noch einen Zündfunken produziert, gilt es nur, mit einem winzigen Fünklein dafür zu sorgen, dass der Motor anspringt. Starthilfespray ist in einem solchen Fall das Mittel der Wahl:

  • Starthilfespray besteht aus einer Flüssigkeit, die deutlich schneller verdunstet als Benzin und sich in ein leicht entzündliches Gas verwandelt. Je nach Produkt besteht Starthilfespray aus Äther, Ethanol oder Isopropylakohol.
  • Am einfachsten ist es, wenn Sie in den  Ansaugstutzen des Luftfilters sprühen und gleichzeitig das Motorrad starten.
  • Wenn das nichts genützt hat, bauen Sie den Luftfilter ab und sprühen mit dem Starthilfespray in Richtung Vergaser, während Sie den Motor starten. Meistens genügt es, wenn der Motor ein paar Minuten läuft, um danach wieder normal gestartet werden zu können, nachdem der Luftfilter wieder angebaut worden ist.
  • Falls das immer noch nichts gebracht hat, denken Sie daran, das Starthilfespray muss in den Verbrennungsraum des Motors gelangen, dazu können Sie  auch den Vergaser demontieren, um direkt dort hinein zu sprühen.
  • Starthilfespray wäscht die Schmiere aus dem Motor und sollte daher nicht ständig benutzt werden. Als schnelle Nothilfe ist es kein Problem, besser ist es aber, den Startproblemen des Motorrades auf den Grund zu gehen.
  • Achten Sie auf trockene Kontakte, einen sauberen Luftfilter und ersetzen Zündkerzen und Zündkontakte. Das können Sie selber machen und es kostet oft weniger als 2-3 Dosen Starthilfespray.
  • Selbst das Einstellen des Motors in der Werkstatt oder eine neue Batterie ist auf Dauer billiger als unzählige Dosen Starthilfespray und ein Motorschaden am Motorrad.

Starthilfespray ist ein Pannenhelfer, hilft besonders, wenn das Motorrad längere Zeit nicht genutzt worden ist, sollte aber nie auf Dauer angewendet werden.

Teilen: