Alle Kategorien
Suche

Staplerschein verloren - was tun?

Ein Staplerschein kann zu einem lebenswichtigen Dokument werden, wenn ein neuer Job angetreten wird, in dem jahrelange Erfahrung im Umgang mit dem Gabelstapler gefordert wird. Wer dann feststellt, dass er den Schein verloren hat, kann unter Umständen Probleme bekommen.

Arbeitserleichterung mit dem Gabelstapler
Arbeitserleichterung mit dem Gabelstapler

Wenn Nachweise verloren gehen

  • Wenn wichtige Dokumente wie der Staplerschein verloren gehen, ist oftmals die Ratlosigkeit groß. An wen soll man sich wenden? Was soll man tun, wenn kein Ersatz mehr möglich ist?
  • Zuallererst sollte man natürlich alte Unterlagen gründlich absuchen. Manchmal befindet sich der Schein in alten Bewerbungsunterlagen, in denen er einfach vergessen wurde.
  • Da dieses Dokument zum Führen eines Gabelstaplers über eine reguläre Ausbildung erworben wird, können Sie sich im Fall der Fälle an den ehemaligen Ausbildungsbetrieb wenden. Mit viel Glück befindet sich das Dokument bzw. Ihr Ausbildungsnachweis noch im Archiv oder den Unterlagen. In diesen Fällen haben Sie Glück gehabt und Sie sind relativ einfach in den Besitz Ihres ursprünglichen Staplerscheins gelangt.

Den Staplerschein neu machen?

  • Nicht jeder hat so viel Glück und bekommt so einfach den Staplerschein ersetzt, den er verloren hat.
  • Gehören Sie zu den Pechvögeln, deren Unterlagen nicht mehr existieren, haben Sie zwei Möglichkeiten.
  • Entweder Sie machen den Schein noch einmal. Das ist allerdings mit Kosten ab 100 € und Lernen verbunden. Außerdem kann es passieren, dass Ihnen die vielleicht jahrelange Erfahrung im Umgang mit dem Gabelstapler nicht anerkannt wird und Sie als Anfänger gelten. Dieser Umstand kann sich negativ auf Ihre Erfolgsaussichten auswirken.
  • Oder Sie finden vielleicht eine Kopie Ihres alten Scheins. In diesem Fall können Sie versuchen, mit Ihrem Arbeitgeber zu reden. Vielleicht erkennt er die Kopie an und Sie können mit dem Gabelstapler arbeiten.
  • In allen anderen Fällen bleibt entweder die neue Ausbildung oder das Ablehnen der Tätigkeit.
Teilen: