Alle Kategorien
Suche

Stand-by fliegen - darauf sollten Sie achten

Auch mancher Vielflieger kennt nicht alle Möglichkeiten, die durch das Stand-by fliegen offen stehen. Die sogenannte Warteliste kann Ihre Chance werden, günstig zu verreisen.

Wer Stand-By fliegt, muss oft auf den nächsten Flug warten
Wer Stand-By fliegt, muss oft auf den nächsten Flug warten

Hintergründe zum Stand-by-Flug

Die Fluggesellschaften sind bemüht Ihre Maschinen nur komplett ausgebucht an den Start zu schicken. Was bei Linienflügen nicht immer einfach möglich ist. Die Maschinen fliegen zu festgelegten Zeiten auf bestimmten Routen.

  • Der Raum in den Maschinen ist in verschiedene Beförderungsklassen unterteilt. In jeder Klasse gibt es eine genau festgelegte Anzahl von Sitzen. Sie können in der Regel nur einen Flug zu einem konkreten Termin in einer bestimmten Beförderungsklasse buchen,
  • Wenn bei Ihrer Buchung diese Klasse zu dem Termin voll ausgebucht ist, bekommen Sie eine Nachricht, dass man Ihre Buchung nicht angenehmen kann. Da keine Gesellschaft gerne Kunden abweist, bietet man Ihnen einen Platz auf der Warteliste an. Sie können nun entweder in einer anderen Klasse oder zu einem anderen Termin buchen oder sich in die Stand-by-Liste eintragen lassen.
  • Erfahrungsgemäß treten immer einige Passagiere von Ihrem Flug zurück. Diese Warteliste hat für die Fluggesellschaften den Vorteil, das freiwerdende Plätze automatisch neu belegt werden. Für Sie besteht eine Chance, doch noch zum Wunschtermin in der entsprechenden Klasse zu fliegen. Sie brauchen zum Beispiel keine teurere Alternative zu buchen.

Über die Warteliste günstig fliegen

  • Je nach Fluggesellschaft gibt es für Angehörige der Fluggesellschaft und deren Angehörige, oft die Möglichkeit Stand-by-Tickets günstig zu bekommen. Manche Gesellschaften bieten diese Tickets auch am Abflugtag des Fluges an einem Flughafenschalter an. Sie können also recht spontan einen Platz auf der Warteliste ergattern.
  • Das erste Mal in einem Flugzeug sitzen: Für die einen ist dieses Erlebnis Spannung pur …

  • In der Regel bekommen Sie ein vorläufiges Ticket für einen Flug mit der ausstellenden Gesellschaft in einer bestimmten Beförderungsklasse zu einem genau festgelegten Zielflughafen. Sie können den Flug nur antreten, wenn in einer der Maschinen ein Platz in dieser Klasse frei wird.
  • Erkundigen Sie sich unbedingt wie begehrt ein Flugziel zu der gewünschten Jahreszeit ist. Auch lokale Großereignisse machen einen Stand-by-Flug nahezu unmöglich. Wer im Juni 2014 auf dieser Art nach Brasilien reisen wollte, dürfte wegen der Fußball WM im Land, keinen Platz bekommen haben.
  • Bringen Sie generell in Erfahrung, wie viele Passagiere schon für den Flug auf Stand-by stehen. Wenn mehr als 5 Personen darauf stehen, werden Sie meist lange warten müssen, das kann bis zu Tagen dauern. Die meisten Gesellschaften bieten Vielfliegern Sonderrechte. Es kann Ihnen also passieren, dass Sie auf Platz 1 der Liste stehen und trotzdem nicht den nächsten freiwerdenden Platz bekommen.
  • Mit dem Stand-by-Ticket haben Sie das Recht sich im Flughafengelände aufzuhalten. Viele große Flughäfen verweisen Menschen, die sich ohne Ticket dort aufhalten des Flughafengeländes. Sie sollten Ihr Ticket also ständig dabei haben.
  • Moderne Großflughäfen haben Waschräume und Toilettenanlagen. Ihr Gepäck können Sie in einem Schließfach abstellen. Insgesamt ist es auszuhalten, einige Tage auf einem Flughafen zu warten. Es ist nicht ratsam, sich längere Zeit vom Flughafen zu entfernen. Wenn Passagiere von einem Flug zurücktreten, können Sie auch Stunden vor dem Abflug plötzlich ein Ticket für den Flug bekommen. Wenn Sie nicht anwesend sind, werden meist anwesende Anwärter auf das Ticket vorgezogen.
Teilen: