Alle Kategorien
Suche

Stahl bohren - das sollten Sie beachten

In der Metallverarbeitung gehört das Bohren von Stahl (sogenanntes Zerspanen) zu den grundlegenden Fertigungsverfahren. Mit dem richtigen Werkzeug und der richtigen Technik erzielen auch Sie im Heimwerkerbereich zufriedenstellende Ergebnisse. Lesen Sie in dieser Anleitung, wie Sie dazu vorgehen müssen.

Eine grundlegende Technik in der Metallverarbeitung ist das Bohren von Stahl.
Eine grundlegende Technik in der Metallverarbeitung ist das Bohren von Stahl.

Was Sie benötigen:

  • (Ständer-)Bohrmaschine
  • Hartmetallbohrer
  • Körner
  • Senker

Bevor Sie mit dem Bohren beginnen, sollten Sie sich mit den Sicherheitshinweisen vertraut machen. Um einer Verletzung der Augen vorzubeugen, sollten Sie eine Schutzbrille tragen. Personen mit langen Haaren sollten diese mit einem Haargummi zurückbinden, um zu verhindern, dass sich diese um den Bohrer wickeln.   

Vorbereiten der Stahlbohrung

In dieser Anleitung wird das Bohren von Stahl mit Hilfe einer Ständerbohrmaschine erklärt. Sie können natürlich auch mit einer normalen Bohrmaschine arbeiten, allerdings ist die Führung damit etwas schwieriger und es können bei ungeübten Personen schnell unsaubere Bohrungen entstehen.

  1. Legen Sie zu Beginn den Hartmetallbohrer in der gewünschten Größe in das Bohrfutter der Bohrmaschine ein und schrauben Sie ihn anschließend fest.
  2. Spannen Sie dann das Werkstück auf dem Bohrtisch der Ständerbohrmaschine ein. Achten Sie beim Einspannen darauf, dass der Bohrer genau an der richtigen Stelle auf das Werkstück trifft.
  3. Schlagen Sie mit einem Körner eine kleine Vertiefung (sogenannte Körnung) in den Stahl, um dem Bohrer eine erste Führung zu geben.

Bohren des Werkstückes

  1. Schalten Sie die Bohrmaschine ein und regeln Sie die Drehzahl herunter. Bohren Sie Metall niemals mit zu hoher Umdrehung, da Sie so den Bohrer und das Werkstück beschädigen können. Fahren Sie den Bohrer auf das Werkstück herab und treiben Sie den Bohrer mit stetigem Vorschub durch das Werkstück.
  2. Haben Sie das Werkstück durchbohrt, fahren Sie den Bohrer wieder in die Ausgangsposition zurück und schalten Sie die Bohrmaschine ab. 
  3. Überprüfen Sie anschließend die Qualität der Bohrung. Es empfiehlt sich, die durch das Bohren entstandene Grate mit Hilfe eines Senkers zu entfernen, um die Verletzungsgefahr zu reduzieren.

Das Bohren von Stahl gehört zu den relativ einfachen Arbeitsschritten in der Metallverarbeitung und geht mit etwas Übung auch handwerklichen Laien leicht von der Hand. Probieren Sie es aus.

Teilen: