Alle Kategorien
Suche

Staatliche Internate - so bekommen Sie einen Schulplatz

Entgegen aller Vorurteile kommen staatliche Internate nicht nur für schwer erziehbare Kinder und Jugendliche oder den Spross reicher Familien in Frage. Es gibt die vielfältigsten Gründe für den Besuch staatlicher Internate. Hier erfahren Sie, was Sie beachten sollten, wenn Sie einen Schulplatz bekommen möchten.

Die Pädagogen staatlicher Internate sind oft sehr engagiert.
Die Pädagogen staatlicher Internate sind oft sehr engagiert.

Staatliche Bildungseinrichtungen und ihre Vorteile

Statt eine Reihe von Vorurteilen zu bestätigen, bieten staatliche Internate eine Menge Vorteile.

  • Geringe Klassengrößen sorgen dafür, dass sich die Schüler besser auf den Unterricht konzentrieren können. Zudem können die Pädagogen besser auf die individuellen Schwierigkeiten einzelner Schüler eingehen.
  • Engagierte Lehrer vermitteln den Schülern staatlicher Internate ein umfassendes Wissen.
  • Neben der Vermittlung von Wissen wirken die Pädagogen erzieherisch auf die Besucher staatlicher Internate ein. Die Schüler werden unterstützt bei der Herausbildung eines moralischen Wertesystems, indem ethische Grundsätze diskutiert werden.
  • Sinnvolle Angebote zur Freizeitgestaltung ergänzen den Unterricht staatlicher Internate.
  • Der Gemeinschaftssinn der Schüler wird gestärkt.
  • Zudem lernen sie die Übernahme von Verantwortung.
  • Der Alltag staatlicher Internate ist sinnvoll und klar strukturiert.

Wichtige Gründe für Internate

Die Gründe für Internatsbesuche sind äußerst vielfältig.

  • Wenn die Erziehungsberechtigten beruflich eingespannt sind oder aufgrund privater Krisen, wie z. B. Scheidung, nicht in der Lage sind, sich ausreichend um den Nachwuchs zu kümmern, dann können staatliche Internate eine Lösung sein.
  • Mitunter ist der Weg zur Schule sehr weit. Dann kann die Unterbringung  im Internat angemessen sein.
  • Ist das Kind in falsche Gesellschaft geraten, dann kann die zeitwillige Unterbringung im staatlichen Internat das Kind aus der Situation bringen und es so auf den richtigen Weg zurück führen.
  • Neben den Faktoren, die von der Umwelt beeinflusst sind, gibt es noch personenbezogene Gründe, welche staatliche Internate unterstützend beeinflussen. Ist das Kind hochbegabt, dann besteht die Möglichkeit, in einem Internat auf gleichgestellte Leute zu treffen. Der Schüler wird entsprechen seiner Begabung unterrichtet und entsprechend gefördert. Staatliche Internate für Hochbegabte haben verschiedene Profile, wie beispielsweise Naturwissenschaften, Sprache, Kunst oder Sport.

 Staatliche Internate- so finden Sie einen angemessenen Platz

  • Bevor Sie ihr Kind in ein staatliches Internat bringen, sollten Sie dies mit dem Kind besprechen. Das Kind sollte nie gegen seinen Willen zu einem Internatsbesuch verpflichtet werden.
  • Suchen Sie das Internat nach der persönlichen Situation, nach den Lebensumständen und nach dem Ziel aus, welches das jeweilige Internat verfolgt.
  • Über Internetauftritte, Broschüren und Zeitungsanzeigen bringen Sie in Erfahrung, welche staatlichen Internate es gibt.
  • Sehen Sie sich mit Ihrem Kind mehrere Internate während der Schulzeit an. Mitunter gibt es die Möglichkeit, einige Probetage zu absolvieren. Sprechen Sie mit den Eltern anderer Schüler.
  • Die Aufnahme in staatliche Internate erfolgt über eine Anmeldung des Schülers. Anschließend wird mit den Erziehungsberechtigten oder dem volljährigen Schüler ein Vertrag abgeschlossen. Hierbei gilt es zu beachten, dass dieser Vertrag eine langfristige Bindung beinhaltet.
  • Wenn keine ausreichenden finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, dann kann der Aufenthalt mithilfe des Jugendamtes, eines Stipendiums, BAföG oder Bildungskredit gefördert werden.
  • Staatliche Internate kosten zwischen 50 und 300 Euro im Monat und sind damit weitaus günstiger als private Internate.
Teilen: