Alle Kategorien
Suche

Spülmaschine anschließen - Anleitung

Für viele Haushalte sind die Zeiten, in denen Geschirr, Gläser und Besteck noch von Hand gespült und abgetrocknet werden mussten, vorbei. Sie besitzen eine Spülmaschine, die ihnen diese Arbeit abnimmt. Allerdings gibt es immer noch Haushalte, die sich erst jetzt eine Spülmaschine zulegen. Ob Neukauf, Ersatz oder Umzug – eine Spülmaschine sollte immer fach- und sachgerecht aufgestellt und angeschlossen werden. Mit etwas Geschick und Mühe sollte dies kein Problem sein.

Schritt für Schritt zum korrekten Spülmaschinenanschluss.
Schritt für Schritt zum korrekten Spülmaschinenanschluss.

Was Sie benötigen:

  • Spülmaschine
  • Stromanschluss
  • Wasserhahn
  • Wasserpumpenzange

Bevor Sie Ihre Spülmaschine benutzen können, sollten Sie erst mal die vorhandenen Anschlussmöglichkeiten prüfen. Für den richtigen Anschluss Ihrer Spülmaschine benötigen Sie einen Stromanschluss sowie einen Wasserhahn speziell für Wasch- oder Spülmaschinen. Stellen Sie Ihre Spülmaschine am besten in die Nähe Ihrer Spüle, denn dort befinden sich die nötigen Anschlüsse. Sollte Ihr Wasserhahn lediglich einen Zulauf haben, sollten Sie einen Installateur kommen lassen, der Ihnen einen weiteren Anschluss für Ihre Spülmaschine installiert.

So stellen Sie Ihre Spülmaschine korrekt auf

  1. Entfernen Sie zunächst die Transportsicherungen. Diese befinden sich meist an den Füßen sowie an den Schläuchen hinter der Spülmaschine.
  2. Stellen Sie nun die Spülmaschine an die dafür vorgesehene Stelle. Lassen Sie sowohl hinter der Spülmaschine als auch hinter den nebenstehenden Schränken ausreichend Platz, damit Sie den Schlauch verlegen können.

Ihre Spülmaschine korrekt anschließen

  1. Als Erstes legen Sie den Schlauch und das Kabel der Spülmaschine den Weg zum Wasserhahn und zur Steckdose entlang. Hier ist es wichtig, dass die Steckdose nicht zu nah an der Wasserquelle ist, sonst könnte es zu Stromschäden kommen. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass weder der Schlauch noch das Kabel geknickt sind.
  2. Schließen Sie jetzt das Stromkabel an und anschließend den Schlauch Ihrer Spülmaschine. Nehmen Sie hierfür das Ende des Schlauches mit der Schraubvorrichtung und drehen diese an den Wasserhahn unter Ihrer Spüle. Der Drehring an dem Schlauchende lässt sich anfangs leicht drehen, danach wird es etwas schwieriger. Eine Wasserpumpenzange hilft Ihnen da sicherlich weiter.
  3. Wenn Sie den Zulaufschlauch korrekt aufgedreht haben, er richtig und festsitzt, können Sie den Wasserhahn aufdrehen und kontrollieren, ob es irgendwo noch undichte Stellen gibt.
  4. Ihre Spülmaschine ist nun korrekt angeschlossen und Sie können den ersten Probelauf starten. Bei einer neu gekauften Spülmaschine sollten Sie anfangs alle Spülprogramme im Leerlauf durchlaufen lassen und währenddessen nochmals überprüfen, ob der Schlauch dicht ist und die Spülmaschine einwandfrei läuft.
  5. Wenn alles perfekt funktioniert, können Sie die Spülmaschine an die richtige Position rücken. Achten Sie darauf, dass Sie problemlos an die Steckdose und an den Wasserhahn kommen, damit Sie Ihre Spülmaschine bei längerer Abwesenheit vom Stromnetz trennen und den Wasserhahn abdrehen können.

Und nun viel Spaß beim Einräumen Ihrer Spülmaschine!

Teilen: