Alle Kategorien
Suche

Spüle: Wasser läuft nicht ab - was tun?

Oft zeigen sich frühzeitig im Bad und WC Probleme beim Ablaufen des Wassers, sodass es bald zur Verstopfung kommen kann. Läuft das Wasser nicht oder nur sehr schlecht ab, sollten bestimte Maßnahmen das Problem beheben. In der Spüle ergeben sich beispielsweise oftmals schnell Verstopfungen, die sich bereits im Vorfeld vermeiden oder minimieren lassen.

Bei einer sauberen Spüle läuft das Wasser sehr schnell ab.
Bei einer sauberen Spüle läuft das Wasser sehr schnell ab.

Was Sie benötigen:

  • Werkzeug
  • Saugglocke
  • Biorohrreiniger mit Enzymen
  • Schutzsieb

Wenn das Wasser nicht abläuft - vermeidbare Ursachen für Verstopfungen

Wenn das Wasser in der Spüle nicht abläuft, hat dies oftmals eine leichte oder beginnende Verstopfung als Ursache.

  • Damit das Wasser durchgängig in Ihrer Spüle abläuft und nicht stehen bleibt, sollten Sie mit einem entsprechenden Schutzsieb aus dem Baumarkt oder der Haushaltsabteilung arbeiten. Das Sieb fängt bereits im Vorfeld grobe Rückstände auf, die beim Spülen am Geschirr abgewaschen werden.
  • Auch beim Waschen von Salat, beim Kartoffel schälen und allen anderen Arbeiten sollten Sie das Sieb verwenden, damit die organischen Rückstände nicht in das Wasser- und Abflussrohr gelangen und dort für Verstopfungen sorgen.
  • Sie erkennen frühzeitig eine beginnende Verstopfung daran, dass das Wasser langsamer abläuft. Bereits hier sollten Sie ansetzen, um eine komplette Verstopfung der Rohre und des Abflusses zu vermeiden.

Die Spüle von Rückständen befreien - unterschiedliche Maßnahmen

Damit das Wasser in der Spüle wieder richtig abläuft und fließt, können Sie auf diverse Hilfsmittel zurückgreifen.

  • Nutzen Sie regelmäßig zum Vorbeugen von Verstopfungen Biorohrreiniger auf Enzymbasis. Diese Reiniger belasten weder Umwelt noch Wasser und zersetzen auf unbedenkliche Weise alle organischen Rückstände und Verschmutzungen der Rohre, wie sie in der Küche häufig anfallen. Der regelmäßige Gebrauch dämmt das Risiko einer Verstopfung bereits frühzeitig ein.
  • Haben Sie es mit sehr groben Rückständen zu tun, kann hier die bewährte Saugglocke sehr hilfreich sein. Diese ist vor allem dann der Fall, wenn das Wasser überhaupt nicht mehr abläuft. Setzen Sie den Sauger direkt auf dem Abfluss an und drücken diesen maximal nach unten. Durch den Wasserdruck kann die grobe Verschmutzung in das Rohr gedrückt werden und verstopft den Abfluss in der Spüle nicht mehr. Bei Problemen können Sie die Saugglocke schnell auf- und abbewegen, damit die Rückstände entfernt werden.
  • Verschwinden die Verschmutzungen nicht, können Sie mit einem passenden Werkzeug den Abfluss öffnen und die Verschmutzung manuell entfernen.
  • Bei besonders hartnäckigen Rückständen empfiehlt sich der Einsatz einer Rohrreinigungsspirale, die auch tiefer im Rohr steckende Abfälle beseitigen kann. Lassen Sie sich allerdings dazu im Baumarkt beraten. Häufig kommen Sie um den Erwerb eines oftmals teuren Gerätes herum und können dieses gegen Pfand mieten.

Entsprechend sollten Sie diverse Mittel und Maßnahmen ausprobieren, um ernsthaften Verstopfungen vorzubeugen oder um diese nachhaltig zu beheben.

Teilen: