Alle Kategorien
Suche

Spritzgerät für Wandfarbe richtig verwenden

Sicher haben Sie sich schon oft gefragt, ob man nicht Wandfarbe einfach spritzen kann, statt diese mit einem Farbroller oder Pinsel aufzutragen. Das ist kein Problem mit einem Spritzgerät für Wandfarbe.

Verwenden Sie das richtige Spritzgerät.
Verwenden Sie das richtige Spritzgerät.

Was Sie benötigen:

  • Spritzgerät
  • Wandfarbe
  • Wasser
  • Spülmittel

Die Wahl des Spritzgeräts

  • Wandfarbe hat recht große Farbpigmente und es muss eine gewisse Menge an Substanz aufgetragen werden. Aus diesem Grund müssen Sie darauf achten, nur Spritzgeräte für Wandfarbe zu verwenden.
  • Auch Spritzgeräte, die sich „Feinsprühsystem“ nennen oder nur für dünne Farben geeignet sind, können Sie für diesen Einsatz vergessen. Stark verdünnte Wandfarbe enthält kaum Pigmente und es würde keinen deckenden Anstrich geben.
  • Achten Sie also darauf ein Sprühgerät für Dispersionsfarbe zu verwenden.

Der richtige Einsatz von Farbspritzen

  • Lesen sie die Gebrauchsanweisung durch und beachten Sie unbedingt die Hinweise zur Verdünnung der Farbe bzw. welche Konsistenz die Farbe haben darf. Zu dicke Farbe führt dazu, dass das Spritzgerät häufig verstopft, zu dünne Farbe deckt nicht richtig.
  • Rühren Sie die Farbe nach Vorschrift an. Dabei ist es wichtig, dass die Farbe wirklich gleichmäßig gemischt wird. Verwenden Sie am besten ein elektrisches Rührgerät. Wenn Sie meinen, dass die Farbe nun richtig angerührt ist und gleichmäßig verdünnt ist, rühren Sie zehn Minuten weiter. Dann können Sie sicher sein, keine Klümpchen mehr zu haben, die das Gerät verstopfen.
  • Vorsicht mit Farbresten im Eimer! An den Wänden des Eimers sitzt oft getrocknete Farbe, Flocken davon fallen in die Farbe und lösen sich nicht auf. Die Flocken verstopfen das Spritzgerät und Sie müssen ständig während der Arbeit das Gerät reinigen. Verwenden Sie lieber frische Farbe für das Spitzgerät. Heben Sie Reste in einem sauberen Eimer auf, der einen dicht schließenden Deckel hat. So vermeiden Sie, dass am Rand des Eimers Farbe antrocknet und die Farbe für Spritzgeräte unbrauchbar wird.
  • Unterbrechen Sie die Arbeit nicht. Denn bei diesen Unterbrechungen verhärtet die Farbe in der Düse und Sie müssen anschließend erst das Gerät reinigen, bevor Sie weiter mit dem Spritzgerät arbeiten können.

Spritzgerät nach der Arbeit reinigen

  1. Schütten Sie die restliche Farbe in einen Eimer. Dabei ist es sinnvoll, den Farbbehälter mit der Öffnung nach unten, mit einer Pappe über dem Eimer festzuklemmen und zu warten, bis keine Farbe mehr heraustropft. Achten Sie aber darauf, dass die Farbe nicht im Farbbehälter antrocknet.
  2. Füllen Sie den Behälter mit Wasser und Spülmittel und waschen die restliche Farbe heraus. Lassen Sie die restliche Farbe aus dem Schlauch laufen.
  3. Füllen Sie nun noch mal Wasser mit Spülmittel in den Behälter und setzen ihn wieder in das Gerät ein. Spritzen Sie den Behälter leer, indem Sie das Gerät auf geringer Stufe anstellen. So spült das Wasser die Farbe aus dem Spritzgerät.
  4. Zerlegen Sie das Spritzgerät, wenn dies vorgeschrieben ist, und reinigen Sie die einzelnen Teile wie in der Gebrauchanweisung verlangt. Spülen Sie den Farbbehälter aus, bis sich kein Schaum mehr zeigt. Füllen Sie ihn mit Wasser und spritzen noch mal ein paar Minuten Wasser durch das Spritzgerät. Dann ist dieses für weitere Einsätze bereit.
Teilen: