Alle Kategorien
Suche

Spritzbeutel selber machen - so gehen Sie vor

Spritzbeutel selber machen - so gehen Sie vor2:21
Video von Bruno Franke2:21

Einen Spritzbeutel kann man ganz einfach selber machen. Er funktioniert zwar nicht ganz so gut wie ein richtiger, für den Notfall erfüllt er aber seinen Zweck.

Was Sie benötigen:

  • Brotzeitbeutel
  • Schere
  • Aufsätze für Spritzbeutel

Wenn Sie während des Backens merken, dass Sie keinen Spritzbeutel haben, können Sie diesen ganz schnell selber machen. Er wird zwar nicht ganz so gut wie ein echter, erfüllt aber seinen Zweck.

So gelingt ein selber gemachter Spritzbeutel

    1. Sie brauchen eine Brotzeittüte oder einen Gefrierbeutel. Falls Sie passende Aufsätze für Spritzbeutel haben, ist das super. Falls nicht, können Sie eben keine besonderen Muster spritzen.
    2. Die Brotzeittüte wird an einer Ecke aufgeschnitten.
    3. Machen Sie das Loch nicht zu groß, sonst laufen der Zuckerguss oder die Sahne gleich durch das Loch.
    4. Wenn Sie nun noch Aufsätze haben, stecken Sie diesen einfach von innen durch das Loch.
    5. Natürlich können Sie im Notfall auch Butterbrotpapier nehmen.
    6. Sie müssen das Papier wie eine Schultüte zusammendrehen und mit Klebeband von außen zusammenkleben.
    7. Jetzt können Sie hier auch von innen einen Aufsatz durchschieben oder einfach ohne Aufsatz Muster spritzen.

    Im Grunde ist es egal, welche Methode Sie für den selbst gemachten Spritzbeutel nutzen. Die Methode mit der Tüte funktioniert aber am besten, sie liegt einfach besser in der Hand und lässt sich besser dosieren. Wenn Sie Papier benützen, müssen Sie dieses wirklich sehr gut zusammenkleben, sonst läuft Ihnen der Guss an der Seite raus. Außerdem müssen Sie beim Drücken darauf achten, dass sich das Klebeband nicht löst.

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos