Alle Kategorien
Suche

Spring-Box-Bett - was man darunter versteht

Hätte die Prinzessin auf der Erbse ein Spring-Box-Bett gehabt, wäre die harte Hülsenfrucht mit Sicherheit von ihr unbemerkt geblieben. Betten mit einem derartigen Aufbau sind ausgesprochen komfortabel und haben auch für Menschen mit Rückenproblemen große Vorteile. Leider ist die Anschaffung von Boxspring-Betten, wie deren Bezeichnung korrekt heißt, nicht gerade ein Schnäppchen.

Ein Boxspring-Bett ist höher als normal.
Ein Boxspring-Bett ist höher als normal.

Neu sind Boxspring-Betten nicht, denn deren Ursprünge reichen bereits bis ins 19. Jahrhundert zurück. Während diese Art des Bettenaufbaus in den USA oder in Skandinavien heute Standard ist, setzen die komfortablen Bettkonstruktionen sich hier erst langsam durch.

Was ist ein Boxspring-Bett?

  • Boxspring-Betten haben eine Matratze, wie ein normales Bett auch. Im Gegensatz dazu liegt diese jedoch nicht auf einem Lattenrost auf, sondern auf einer Box, in der sich ebenfalls Federn (Springs) befinden.
  • Der Rahmen besteht meist aus Massivholz und ist ziemlich schwer. Die sich darin befindliche Federung kann variieren, meist ist sie jedoch aus Federkern oder Taschenfederkern.
  • Häufig ist die gesamte Box mit Matratzenstoff bezogen. Zwischen den Federn und dem Stoff befindet sich jedoch keine weitere Polsterung, weshalb Sie direkt auf der gefederten Box keinesfalls bequem liegen können.
  • Die Box liegt niemals direkt auf dem Fußboden, sondern steht auf Beinen. Dadurch ist eine gute Belüftung von unten her gewährleistet.
  • Auf diese gefederte Box wird die Matratze aufgelegt. In den USA kann deren Höhe durchaus 30 cm betragen, weshalb ein aufgebautes Boxspring-Bett meist ungewöhnlich hoch ist. Das kann vor allem für Senioren oder mobil eingeschränkte Menschen von Vorteil sein.
  • Hinzu kommt, dass Sie Boxsprings sowie Matratzen in unterschiedlichen Ausführungen und Härtegraden miteinander kombinieren können. Deshalb steht Ihnen ein Modulsystem zur Verfügung, dessen Kombinationsmöglichkeiten Sie sehr gut auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Ansprüche abstimmen können - insbesondere bei Rückenproblemen ein großer Pluspunkt.

Die Schattenseiten des Luxus-Bettes

  • Auch wenn der Absatz der luxuriösen Betten hierzulande langsam steigt, kann von echtem Preisverfall leider noch keine Rede sein. Derzeit müssen Sie für ein gutes Boxspring-Bett mehrere Tausend Euro berappen.
  • Kaufen Sie ein derartiges Bett aus Kostengründen im Ausland, kann es sein, dass die Größe der Box den hiesigen Standardmaßen nicht entspricht. Der Austausch der langlebigen Matratze ist zwar erst nach vielen Jahren fällig, kann jedoch wegen nicht genormter Größe der Box zum Problem werden.
  • Das Bett ist wegen seines massiven Aufbaus sehr schwer. Bei einem Umzug haben Sie es deshalb nicht nur mit einer Matratze und dem dazugehörigen Bett zu tun, sondern gleich mit zwei extrem schweren Teilen.
  • Den Rahmen können Sie außerdem nicht auseinanderbauen und naturgemäß ist er nicht flexibel. Bevor Sie ein derartiges Bett kaufen, sollten Sie deshalb sicherstellen, dass die Box durch Ihr Treppenhaus und die Türrahmen passt.
Teilen: