Alle Kategorien
Suche

Sprache der Sinti - so lernen Sie Romanes

Die Sprache der Sinti ist eine vom Deutschen beeinflusste Variante des Romanes. Wenn Sie sie als Nichtsinti lernen möchten, verstoßen Sie allerdings gegen ein Tabu.

Sie interessieren sich für die Sinti und ihre Sprache?
Sie interessieren sich für die Sinti und ihre Sprache?

Wer sich für die Sprache der Sinti interessiert, sollte zunächst wissen, dass viele traditionelle Sinti die Weitergabe oder das Unterrichten ihrer Sprache an Nichtsinti ablehnen. Sie steht unter einem besonderen Schutz und dient der Kommunikation untereinander.

So lernen Sie die Sprache der Roma

  • Die Sinti sind eine Untergruppe der Roma. Die gemeinsame Sprache ist das Romanes oder Romani, das in zahlreichen verschiedenen Dialekten existiert. Einen Überblick erhalten Sie in Norbert Boretzky und Birgit Igla: " Kommentierter Dialektatlas des Romani" von 2004.
  • Romanes ist eine Sprache mit starker mündlicher Tradition. Dementsprechend hat sich über lange Zeit neben den Dialekten keine allgemeine Standardsprache gebildet. Seit den 80er Jahren gibt es nun eine standardisierte Rechtschreibung, gesprochen werden aber weiterhin die regionalen Varianten.
  • Die in Deutschland lebenden Sinti sprechen zum größten Teil eine Variante des Romanes, das Sintitikes, das vom Deutschen beispielsweise durch Lehnwörter und Aussprachemerkmale beeinflusst wurde.
  • Aufrund der oben erwähnten Tabuisierung der Weitergabe von Romanes ist das Erlernen der Sprache schwer. Überlegen Sie sich zunächst, ob Sie als Nichtsinti diesen Schritt unternehmen möchten oder sich lieber entscheiden, das Tabu zu respektieren.
  • Mehr Informationen und Ansprechpartner mit Sinti-Hintergrund finden Sie möglicherweise beim Zentralrat Deutscher Sinti und Roma.
  • Wenn Sie sich dafür entscheiden, Romanes zu lernen, finden Sie in der Kauderwelsch-Reihe des Verlags Reise-Know-How das kleine Büchlein "Romani Wort für Wort". Es handelt sich dabei weniger um ein klassisches Lehrbuch als vielmehr um einen didaktisch gut aufbereiteten Sprachführer, der durch Wort-für-Wort-Übersetzungen das Erkennen von Strukturen und damit den Spracherwerb über das Auswendiglernen von Phrasen hinaus ermöglicht.
  • Den charakteristischen Sinti-Schliff können Sie allerdings nur in Ihr Romanes bekommen, wenn Sie Bekannte mit Sinti-Hintergrund haben, die Sie trotz Tabu einweihen.
Teilen: