Alle Kategorien
Suche

Sportkommentator werden – so kann Ihr Traum wahr werden

Sie lieben Sport und möchten dies auch beruflich umsetzen? Sportkommentator zu werden, ist sehr schwierig. Doch wenn dieser Job Ihr großer Traum ist, sollten Sie versuchen, ihn zu erreichen. Wie es gelingen kann, Sportkommentator zu werden, erfahren Sie hier.

Sportkommentator ist für viele ein Traumberuf.
Sportkommentator ist für viele ein Traumberuf.

Was Sie benötigen:

  • Sportbegeisterung
  • Branchenkontakte
  • Sportwissen
  • Praktika
  • Berufserfahrung
  • journalistische Ausbildung
  • Schlagfertigkeit
  • Kommunikationsstärke

Voraussetzungen, um Sportkommentator zu werden

  • Wenn Sie Sportkommentator werden möchten, benötigen Sie bestimmte Voraussetzungen.
  • Zunächst einmal müssen Sie sich für Sport begeistern, sich für viele verschiedene Sportarten interessieren und sich auf dem Gebiet des Sports gut auskennen.
  • Dazu gehört zum Beispiel ein fundiertes Wissen über Sportgeschichte, die Regeln verschiedener Sportarten und über aktuelle Ereignisse aus dem Sport.
  • Zudem müssen Sie journalistische Fähigkeiten besitzen, daher fähig sein, journalistische Texte und Anmoderationen zu schreiben, da der Weg zum Sportkommentator eigentlich immer über den journalistischen Beruf führt.
  • Die wichtigsten Voraussetzungen sind aber, dass Sie sehr kommunikationsstark sind. Denn als Sportkommentator dürfen Sie nicht auf den Mund gefallen sein. Sie sollten eine klare, deutliche Aussprache haben, kommunikativ, spontan und schlagfertig sein.

Der Weg zum Sportjournalismus

  • Wenn Sie Sportmoderator werden wollen, kann ein journalistisches oder geisteswissenschaftliches Studium Ihnen den Weg in dieses Berufsfeld erleichtern.
  • Wichtiger ist jedoch, sich durch möglichst viel Berufserfahrung Schritt für Schritt dem Job anzunähern.
  • Egal, ob Sie also studieren, studiert haben oder nicht: Beginnen Sie Ihren Weg mit Praktika in Sportredaktionen!
  • Am besten ist es, wenn Sie sowohl Praktika in einer Printredaktion als auch beim Hörfunk und Rundfunk sammeln.
  • Oftmals kommt man über Praktika an eine freie Mitarbeit oder sogar an ein Volontariat. Am chancenreichsten ist es, wenn Sie in der Sportredaktion eines lokalen Radiosenders jobben und so nach und nach Moderationserfahrung sammeln. Der Einstieg gelingt hier meist über ein Praktikum.
  • Nach einer Weile können Sie sich auch bei größeren Radiosendern bewerben, um dort in der Sportredaktion arbeiten zu können. Wenn Sie schon beim Lokalsender als Sportkommentator tätig waren, ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass Sie an diese Erfahrungen anknüpfen können.
  • Wenn Sie genug Hörfunkerfahrung gesammelt haben, können Sie sich nach einigen Jahren auch beim Fernsehen bewerben. Sie sollten auf jeden Fall ein Volontariat beim Rundfunk oder Hörfunk absolvieren, um Sportkommentator zu werden.
  • Auch Kontakte zu Menschen aus dem Medienbereich oder aus der Welt des Sports können hilfreich sein. Es ist außerdem von Vorteil, wenn Sie die Welt des Sports nicht nur von der Seite der Medien, sondern auch von innen heraus betrachtet haben. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie selbst Leistungssport getrieben haben oder ein Praktikum bei einem großen Fußballverein oder Sportveranstalter absolviert haben.
Teilen: